JOSE AGUDO

Laurent Gambarelli
Traces Contemporaines 2019 © Laurent Gambarelli

Carmen

Im Zentrum steht das Bewegungsmaterial von Joses Produktion Carmen. Der Workshop ist inspiriert von der gleichnamigen Novelle von Prosper Merimée und dem Mittelmeerraum. Als Basis dienen Elemente aus Flamenco und zeitgenössischem Tanz. Der Unterricht beinhaltet choreografierte Sequenzen sowie aufgabenbasierte Übungen für das Kreieren von eigenem Bewegungsmaterial.

Geeignet für Chreograf*innen, professionelle Tänzer*innen oder Tanz-Student*innen. Teilnehmer*innen lernen Repertoire der neuen Produktion Jose Agudos.

ANDERE WORKSHOPS VON Jose Agudo

Flamenco Roots

Zeitgenössischer Flamenco

Erst lernen die Teilnehmer*innen die Grundlagen von Flamenco: die Rhythmen, die ausdrucksstarke Verwendung der Arme und die Beinarbeit. Danach wird ausprobiert, wie diese Elemente im zeitgenössischen Tanz angewandt werden können. Nach dem Warm-Up wird Jose in sein Bewegungsrepertoire einführen und dieses mit spontanen Aspekten aus dem Flamenco verbinden. Es wird Raum für Improvisation mit den zuvor geübten Rhythmus-Passagen und Techniken geben. In erster Linie wird aber ausgelassen mit dem Groove und der Wärme des zeitgenössischen Flamenco­Temperaments getanzt.

Attack Release

Körperzentrum als Ursprung von Dynamik

Der Fokus in Joses Technik-Workshop liegt auf Schnelligkeit und zielt darauf ab, die Ausdauer durch präzise und einfache Bewegungsmuster zu verbessern. Die Grundsätze seines Unterrichts werden von einer Vielfalt traditioneller Tanzformen, wie Kathak, Flamenco und Kampfkunst beeinflusst und in einen zeitgenössischen Tanz-Kontext gebracht.

Das anfängliche Warm-Up richtet einen dynamischen Fokus auf das Konzept von „Attack and Release“. Die Technik ermöglicht es, Gelenke zu entspannen und den Energiefluss mit maximaler Bewegungseffizienz zu erhöhen. Jose zählt die Bewegungen meist durch, um die Dynamik und Impulse der Bewegungen und dadurch den Einsatz des Körperzentrums zu beeinflussen.

Diese Arbeitsmethode bereitet den Körper auf raumgreifende Fortbewegung vor. Es ist eine Suche nach der Bewegung, die am weitesten reicht bei schnellen und sauberen Übergängen. Dies ist eine energetische Klasse, die Detailarbeit bewirkt und sich auf Intention, Klarheit und extreme Körperlichkeit konzentriert.

Rhythms Composition

Der Fokus dieses Workshops liegt auf Rhythmus, Komposition und der Zusammenarbeit mit Komponist*innen. Wir beschäftigen uns mit den rhythmischen Mustern von Joses stark von Kathak und Flamenco beeinflussten Repertoires und bringen es in einen zeitgenössischen Kontext. Die Dekonstruktion dieser Rhythmen verhilft uns zu mehr Musikalität, um damit improvisieren zu können.

Geeignet für Choreograf*innen, professionelle Tänzer*innen und Tanz-Student*innen.

ARTISTBIO: Jose Agudo

Jose Agudo begann seine Karriere in Andalusien als Flamenco-Tänzer. Mit der Zeit gewannen zeitgenössische Tanzformen mehr Einfluss in seinem Leben und er arbeitete in Europa mit Charleroi/Danses, Ballet de Marseille, T.R.A.S.H, Shobana Jeyasingh Dance und der Akram Khan Company zusammen.

Als Probenleiter und choreografischer Assistent war er bei der Akram Khan Company an mehreren Kreationen beteiligt, dazu gehören: DESH, iTMOi, TOROBAKA, Until the Lions, Chotto Desh, die Eröffnungszeremonie der Olympischen Spiele 2012 in London sowie Sylvie Guillems Abschiedstour Life in Progress.

2011 begann Jose bei Akram Khan Kathak zu lernen und entdeckte dabei mehrere Parallelen mit seiner frühen Flamenco-Ausbildung. Diese Rückkehr zu seinen Wurzeln veranlasste ihn traditionelle Formen in zeitgenössischem Kontext zu erkunden. Daraus entstand das Stück Silk Road (2017), das derzeit noch tourt sowie Carmen, das seit 2021 auf Tournee ist.

Joses eigene choreografische Arbeiten sind unter anderem: For You produziert für London Mozart Players; Ki für Phoenix Dance Theatre und die English National Ballet School; Selah für ZfinMalta Dance Ensemble; A Thousand Shepherds für ACE Dance and Music, das später für die Cape Dance Company, für die English National Ballet School und die Rambert School wiederaufgenommen wurde; Arctic für die London Contemporary Dance School und die English National Ballet School, Regnum für das Festival Internacional de Música y Danza de Granada; Glansvit für Norrdans; Bhaj für das SEAD/Bodhi Project und SAM für Area Jeune Ballet, um nur einige zu nennen. 2019 choreografierte er die Eröffnungszeremonie für den Davis Cup in Madrid.

2021 wurde Jose in die Neuauflage der 50 Contemporary Choreographers von Routledge aufgenommen.

Derzeit recherchiert er für ein neues Stück der Jose Agudo Dance Company, das von Campbells Abenteuer des Helden inspiriert wird.

Stand: 01.04.2021

 
 

GOOD TO KNOW

Public Moves 2020 © yako.one

Galerie

Sneak Previews auf unsere aktuellen Performances oder sweet Memories vergangener Workshops und Festival-Events findest du HIER.

© Karolin Miernik

Archiv

Alles über unsere vorangegangenen Festivals findest du HIER

© ImPulsTanz - All rights reserved
Date: 27.07.2021, 16:52 | Link: https://www.impulstanz.com/workshops/2021/id4399/
NEWSLETTER ABONNIERENPROGRAMM BESTELLEN
© ImPulsTanz - Vienna International Dance Festival