You are using an unsupported browser, so some features may not work. Please upgrade to a modern browser
Ihr Webbrowser ist veraltet und wird leider nicht in vollem Umfang unterstützt.

ANDREW DE LOTBINIÈRE HARWOOD

© Magali Stora
© Rafal Nowak
© Chris Randle
© Christian Lapp
© Thomas Hantzschel
© Thomas Hantzschel
© Rafal Nowak
© Lindsey Appolis
© Lindsey Appolis

SEIZE THE DECISIVE MOMENT - Improvisation for Performers

Der entscheidende Moment bei Echtzeit-Choreografie

Indem wir unsere Achtsamkeit auf die visuelle sowie nicht-visuelle Wahrnehmung lenken, werden wir in unsere innere und äußere Welt hineinhorchen während wir zugleich unsere Imagination für Echtzeit-Choreografie beobachten und erwecken. Können wir Momente und Gewohnheiten sowie bekannte und unbekannte Ressourcen vernünftig nutzen? Erkennen wir uns als Teil eines größeren Ganzen? Beachten wir alles zugleich? Können wir weniger tun aber mehr erreichen? Können wir unsere Komfortzone erweitern und holprige Momente in künstlerisches Material umwandeln? Können wir ein Solo oder einen Gruppentanz über längere Zeit aufrechterhalten und sie aber auch genauso einfach auf einmal fallen lassen? Das sind ein paar der Fragen, die wir in diesem Workshop erforschen werden. Das Besondere an Echtzeit-Komposition ist, dass sich die Elemente plötzlich, einfach so vor einem auftun und dann ist es essentiell, sie aufzugreifen.

Einige Gedanken als Inspiration für unsere Recherche:
• Improvisieren so wie wir atmen.
• Die Abwesenheit des Tuns schmecken.
• Wege zwischen dem Physischen und dem Ungreifbaren aktivieren.
• Sich das Unmögliche vorstellen.
• Sich anzutrainieren, es einfach passieren zu lassen.
• Uns die Erlaubnis zu geben, das, was wir tun, genießen zu können, auch wenn es unangenehm ist.
• Es einfach zu halten ist erstaunlich schwierig.
• Unsere Wahrnehmung nicht wahrnehmbarer Dinge zu erwecken.
• Unser jetziges Können herauszufordern.
 

ANDERE WORKSHOPS VON Andrew de Lotbinière Harwood

Re-examining Contact Essentials

Dieser intensive Workshop lädt Teilnehmer_innen dazu ein, die Basics von Contact Improvisation (CI) zu hinterfragen, indem wir uns auf verschiedene Facetten von CI konzentrieren: Empfindung, Raum, Zeit und unsere Beziehungen zu anderen Tänzer_innen. Wahrnehmungsfähigkeiten wie das „durch Haut Sehen“ oder das Schmecken, welche mit somatosensorischen Systemen zusammenhängen, werden genauer betrachtet und in essentielle körperliche Fähigkeiten eingebaut, wie z.B. dem Bewegen und zugleich Gewicht tragen, dem Fallen und sicher Landen aus allen Höhen, der andauernden Veränderung des Körpertonus, dem in alle Richtungen Reaktiv-Sein sowie der emotionalen Klarheit und Präsenz. Dafür wir von Release Techniken, Hands-on-Arbeit sowie vielzähligen Partituren für das Tanzen, dem Cool-down und der Diskussion Gebrauch gemacht.

Für Erwachsene jeden Alters, die einen neugierigen Körper haben, offen sind und eine Lust zu tanzen verspüren.

ARTISTBIO: Andrew de Lotbinière Harwood

Andrew de Lotbinière Harwood ist international anerkannter Botschafter der Contact Improvisation. Er begann 1975 seine Tanzkarriere und widmet sich seit nun vierzig Jahren der Recherche, Vermittlung, Weiterentwicklung und Verbreitung von Contact Improvisation und improvisierter Komposition als differenzierte Bewegungsdisziplinen und Performancekunstformen. Er studierte und performte intensiv mit Steve Paxton, Nancy Stark Smith und Nita Little, den Gründer_innen von Contact Improvisation und tanzte für die Compagnien Marie Chouinard, Jean-Pierre Perreault, Jo Lechay und Fulcrum sowie den Improvisationsensembles Discovery Bal, Echo Case und Improvisational Movement Fund zusammen. Als künstlerischer Leiter der Ah Ha Productions (2000–2014) entstanden seine Arbeiteten durch andauernde Zusammenarbeiten mit bekannten Künstler_innen wie Peter Bingham, Marc Boivin, Benoît Lachambre, Chris Aiken, Kirstie Simson, Julyen Hamilton, Lin Snelling, Benno Voorham, Ray Chung, Lisa Nelson, Jori Snell, etc. Dabei erforschte er Wahrnehmungsbewusstsein, Performance, Komposition, Raumgestaltung und Installation. Seine Leidenschaft für das Unterrichten führte zur Transformation seiner Ausbildungen in Gymnastik, Alexander Technik, Aikido, Releasetechnik, zeitgenösssichem Tanz, Yoga und vielen weiteren somatischen Praktiken und zu einer persönlichen Sprache, die er seit 1976 weltweit in Workshops teilt. 2000 erhielt er den Jacqueline-Lemieux-Preis des Canada Councils.
 
 

GOOD TO KNOW

Workshop-Katalog zum Download

Workshops für Profis, Neutänzer_innen, dauerhaft Begeisterte und Wiederauffrischer_innen: Alle Workshops finden Sie in unserem neuen Katalog hier als DOWNLOAD

Dancer: Helmut Fixl © Johanna Figl

Sneak previews auf unsere aktuellen Performances, oder sweet Memories vergangener Workshops und Festival-Events sehen Sie hier. MORE

impressions'15 © Karolina Miernik

FAQ

Wo finden die Workshops statt? Wie bewerbe ich mich für Research Projects? Wo kann ich Performance-Tickets erwerben? Wo gibt es mehr Informationen zum soçial-Programm? Wie finde ich detaillierte Informationen auf der Website? Finden Sie Antworten auf Ihre Fragen auf unserer FAQ Seite!

© ImPulsTanz - All rights reserved
Date: 18.06.2019, 07:14 | Link: https://www.impulstanz.com/workshops/2019/id3834/