Glenna Batson (US)  & Kerstin Kussmaul (AT)
Un/folding & Rewilding – Deep Diving into somatic ecologies of movement

© Laurent Ziegler

Open Level
29. Mai – 5. Juni 2024
Artis Umbria, Italien

GLENNA BATSON
ENCOUNTERING THE F/OLD

Das Falten ist das Substrat des weltlich-materiellen Handelns, ein lebendiges Kontinuum von Dimension und Tiefe. Was kann ein F/old sein? Vor allem ist das Falten ein katalytischer Prozess der Veränderung. Die Praxis des F/old – verankert im wahrnehmenden, somatischen Körper – eröffnet ein sinnlich vielfältiges Feld, frei von kulturellen Zwängen. Dieser Workshop taucht in die Vielschichtigkeit der körperlichen Faltung ein, um neue Zustände der Verkörperung freizusetzen.

Glenna führt behutsam durch körperliche Portale, um das Unbekannte zu begrüßen und sich in die Dynamik der Faltung zu vertiefen. Dabei bleibt der Begriff des Faltens in einem Schwebezustand, zeichnet sich ab, löst sich auf und bildet neue Schichten kommunikativer Kraft. Durch den Einbezug des Körpers, der Umwelt und verschiedener Materialien (Papier, Stoff oder Schutt) werden die Teilnehmer*innen unterschiedliche Seinszustände erfahren. Das Ergebnis ist eine Wiederbelebung eines schlummernden und verborgenen Selbst.

Eine spezielle Bewegungs- oder somatische Ausbildung ist nicht erforderlich, um an dieser wundersamen Verflechtung teilzunehmen.

KERSTIN KUSSMAUL
REWILDING YOUR MATRIX

Mit dem Zusammenführen der Begriffe „Matrix“ und „Rewilding“ geht eine Transformation des Bewusstseins des Selbst einher, sich als Teil der Umwelt zu verstehen. Das Konzept des Rewilding, das traditionell mit dem Wiederherstellen ökologischen Gleichgewichts assoziiert wird, wird hier übertragen auf unsere „innere Umwelt“ – die extrazelluläre Matrix im Fasziensystem. Der Fokus liegt dabei auf der Verbindung dieser Matrix mit dem (autonomen) Nervensystem, ein simultanes Erleben von Innen und Außen. Das Ziel des Workshops ist die Erweiterung unserer Handlungsfelder, um uns als Akteur*innen in einem Ökosystem wahrzunehmen – sowohl menschlich als auch über die menschlichen Komponenten hinaus – und künstlerische Handlungen zu generieren.

Durch taktile Erfahrungen, Improvisationen und einfach zu erlernende Techniken wie das Schaukeln erweitern wir unsere Erlebnis- und Handlungsmöglichkeiten. Wiederholung und Variation werden zu einem rhythmischen Tanz, der unser Nervensystem in Bewegung hält und das Loslassen erleichtert. Die tiefgreifenden Auswirkungen dieser Reise wirken nicht nur auf uns selbst, sondern beeinflussen auch die kollektive Gruppendynamik.

Das Echo dieser Erkundung soll in der Welt widerhallen, um ein Gefühl der Leichtigkeit, Kreativität und des künstlerischen Ausdrucks und nicht zuletzt die Verbundenheit mit unserer direkten Umwelt zu fördern.

Glenna und Kerstin werden ihren Unterricht miteinander verweben, um die Gruppe auf eine somatische Reise zwischen den vielen Ausdrucksformen von Faltung und Faszien mitzunehmen.

Glenna BatsonKerstin Kussmaul

© Anna Maynard
© Karolina Miernik
© ImPulsTanz - All rights reserved
Date: 03.03.2024, 10:52 | Link: https://www.impulstanz.com/retreats/aid1793/