You are using an unsupported browser, so some features may not work. Please upgrade to a modern browser
Ihr Webbrowser ist veraltet und wird leider nicht in vollem Umfang unterstützt.

MICHELLE MOURA (DE/BR)

Michelle Moura "BLINK mini unison intense lamentation" © Thomas Lender
Michelle Moura "BLINK mini unison intense lamentation" © Thomas Lender
Michelle Moura "BLINK mini unison intense lamentation" © Thomas Lender
[8:tension] Young Choreographers' Series

BLINK – mini unison intense lamentation

Bilder religiöser Trancezustände im Westen stellen häufig die Spannung zwischen Sinnlichkeit und Spiritualität dar, wie etwa Berninis emblematische Skulptur Die Verzückung (oder Entrückung) der heiligen Theresa, während die Trance-Ikonographien der brasilianischen Ureinwohner außermenschliche Wesen dargestellen. In BLINK weißt man nicht, was man sieht – Engel, Schaman_inneen, Jaguare, oder Seegras ... es gibt eine Fülle von Verkörperungen, die das Imaginäre des Transzendentalen erweitern.

Das Leitmotiv im Duett BLINK ist das Blinzeln der Augen als extreme Übung. BLINK – mini unison intense lamentation unternimmt das Unmögliche, in seinem Bestreben, die unfreiwillige, unkontrollierbare Bewegung der Augen und der Augenlider zu choreografieren. Die Rhythmen des Zwinkerns verändern die Wahrnehmung, den Blick nach außen ebenso wie den Blick nach innen. Die Performerinnen entwickeln bei zunehmend ekstatischem Sound starke Gefühle zwischen Glück und Traurigsein. Der Tanz ihrer Lider erfasst die Körper der beiden und treibt das Stück auf einen Höhepunkt zu.

Österreichische Erstaufführung
Dauer: 50 min

TRAILER

 
 

GOOD TO KNOW

Dancer: Helmut Fixl © Johanna Figl

Sneak previews auf unsere aktuellen Performances, oder sweet Memories vergangener Workshops und Festival-Events sehen Sie hier. MORE

© ImPulsTanz - All rights reserved
Date: 23.08.2019, 01:06 | Link: https://www.impulstanz.com/performances/2019/id1316/