You are using an unsupported browser, so some features may not work. Please upgrade to a modern browser
Ihr Webbrowser ist veraltet und wird leider nicht in vollem Umfang unterstützt.

ARCHIV

SUCHBEGRIFF
KATEGORIEN
JAHR
 
 

SPECIALS 2017

© Anne Van Aerschot
© Anne Van Aerschot

Anne Teresa De Keersmaeker / Rosas (BE)

no slides found


Rosas danst Rosas

Dieses Stück Tanzgeschichte wirkt heute noch so atemberaubend wie vor 34 Jahren, als seine Choreografin Anne Teresa De Keersmaeker am Beginn ihrer sagenhaften Weltkarriere stand. Rosas danst Rosas – originaler Untertitel Five Movements for Four Women – verschaffte der Belgierin ihren internationalen Durchbruch. Jetzt im Oktober kommt das brillante und provokante Meisterwerk wieder nach Wien: mit einer ganz neuen, jungen Besetzung, die den perfekten Tanz der Originalversion wieder aufleben lässt. In schnellem Pulsschlag, der exakte Bewegungen in virtuose Wiederholungen, nervöses Huschen und aggressives Fallen treibt, lassen vier temperamentvolle Frauen ihre feminine Kraft und Sensibilität auf der Bühne im Odeon wirken.

Nach der Uraufführung 1983 in Brüssel wurden diese vier coolen „Rosas“ als „Béjarts rebellische Töchter“ bewundert – auch mit fragwürdigen Spätfolgen im heißen Musikbusiness: 2011 bediente sich die texanische Popdiva Beyoncé für ihren Clip „Countdown“ ungefragt aus Thierry De Meys kongenialer Verfilmung von Rosas danst Rosas. Die flämische Queen of Choreography reagierte mit Gelassenheit und der Initiative Re:Rosas, einer Einladung an alle, die plagiierten Tanzpassagen selbst zu interpretieren und via Clip zu veröffentlichen. Mit überwältigendem Erfolg. Hunderte Videos machten aus Re:Rosas ein weltweites, buntes Community-Projekt, das auch diesen Sommer bei ImPulsTanz im mumok Halt machte. Das originale Stück wird nun bereits von der vierten Tänzerinnen-Generation aufgeführt.

Dauer
1h 35min

Trailer

Credits

Choreografie: Anne Teresa De Keersmaeker
Performance (alternierend): Laura Bachman, Léa Dubois (17,19,20,21,22/10), Anika Edström Kawaji (20,21,24,25/10), Yuika Hashimoto (17,19,22,26,27/10), Laura Maria Poletti (24,25,26,27/10), Soa Ratsifandrihana
Kreiert mit: Anne Teresa De Keersmaeker, Adriana Borriello, Michèle Anne De Mey & Fumiyo Ikeda
Musik: Thierry De Mey & Peter Vermeersch
Musiker_innen (Aufnahme): Thierry De Mey, Walter Hus, Eric Sleichim & Peter Vermeersch
Licht: Remon Fromont
Kostüme 1983: Rosas
Wiederaufnahme: Anne-Catherine Kunz
Probenleitung: Sue Yeon Youn
Künstlerische Koordination & Planung: Anne Van Aerschot
Technische Leitung: Joris Erven
Techniker: Bert Veris, Max Adams & Pierre Willems
Uraufführung: 06.05.1983, Kaiitheaterfestival, Théâtre de la Balsamine (Brüssel)
Produktion 1983: Rosas & Kaaitheater
Ko-Produktion 2017: Sadler’s Wells (London) & Les Théâtres de la Ville de Luxembourg

Rosas wird unterstützt von der Regierung Flanderns

Dieses ImPulsTanz Special wird unterstützt von

In Kooperation mit Odeon

Mit freundlicher Unterstützung von



Zum ersten Mal war Rosas danst Rosas 1984 zu Gast in Wien, auf Einladung von Erwin Piplits, Gründer und künstlerischer Leiter des Theater ODEON. Wie es dazu kam können Sie hier Nachlesen:
HIER

GOOD TO KNOW

danceWEB Brunch 2015 © Karolina Miernik

Festivalimpressionen ab 2005 gibt es HIER

© Karolina Miernik

Fesche Goodies der letzten Festival-Ausgaben ab jetzt HIER

© ImPulsTanz

Werden Sie Club-Mitglied und erfreuen Sie sich an zahlreichen Vergünstigungen. Unsere drei verschiedenen Club Cards sind online erwerbbar. HIER

REBECCA PATEK "ineter(a)nal f/ear" © MARIA BARANOVA

Anmeldungen für blumige oder informative ImPulsTanz-Post HIER

© ImPulsTanz - All rights reserved
Date: 21.09.2018, 03:01 | Link: https://www.impulstanz.com/archive/2017/specials/id5244/