You are using an unsupported browser, so some features may not work. Please upgrade to a modern browser
Ihr Webbrowser ist veraltet und wird leider nicht in vollem Umfang unterstützt.

ARCHIV

SUCHBEGRIFF
KATEGORIEN
JAHR
 
 

NEWSLETTER ARCHIVE 2008
October, 2008

Über Postexotismus, Tanz vor 1938, Melancholie & Gesellschaft

He!? Grad war noch ImPulsTanz und Schanigarten und schon ists Oktober und Schaffell? Was ward geschehen?

Eigentlich eh nicht grad nix. PeterLicht beleuchtete (sic!) die Frage der Autorenschaft im Tanze neu ("Alles was du siehst, gehört dir"), Katherina Zakravsky die gesamte Physik ("Gravity is a bitch"), Franz Anton Cramer die Dimension der Illegalität an unserer Kunstform ("Dance steals our weekends"). Clare & The Reasons sangen "I like to cook for you / In my underwear / 'cause our kitchen / points to a wall", Leonard Cohen hingegen sang mit einer "Stimme, die in Kirschwasser, Schwefel, Moschus und Schnee gebadet und in Sackleinen aus einem zerstörten Kloster eingewickelt ist. Sie wird von der glühenden Asche gewärmt, die Zigeuner am Fluss zurückgelassen haben" (©Tom Robbins). Auch die ÖsterreicherInnen gebrauchten ihre Stimme. Viele haben sich verwählt.

http://www.impulstanz.com/gallery/pictures/extras/set98-24/
http://mess-age.de/
http://www.peterlicht.de/
http://www.tqw.at/Content.Node/de/buehne/woodstock_tag7.php
http://www.claremuldaur.com/
http://www.falter.at/web/print/detail.php?id=781

Anlass genug für intelligente Ablenkung. An ihr fehlts noch nicht:

MINDS IN MOTION
- corpus' Arsenalspaziergang, The Comprehensive ImPulsTanz Workshops Analysis - sie ist komplett! Mit aus praktischer Arbeit resultierenden Texten von obgenannter Schwerkraftsphilosophin, aber auch von Choreografin Martina Ruhsam, Tänzerin Lieve de Pourcq, Dramaturg Peter Stamer nebst anderen. Sie alle wissen, was wir diesen Sommer getan haben, denn ihre Körper und Hirne schwitzten diesen Juli/August in diversesten ImPulsTanz-Workshops und zeitigten dementsprechende plastische Erlebnisaufsätze. Und Interviews (u.a. mit Koffi Kôkô und Ismael "I am post-exotic" Ivo, DD Dorvillier und Jonathan Burrows). Und David Bergé, Jack Hauser & Vlado G. Repnik hielten ihre diversen Kameras drauf. Wahrlich saftig Stoff! Auf corpus. Rund um die Uhr.

http://www.corpusweb.net/

BERÜHRUNGEN
Andrea Amort, verdiente österreichische Tanzjournalistin, ging kurz aus ihrem Verlagshaus raus und ins Wiener Odeon rein und prompt kam eine Neubetrachtung des österreichischen Tanzes vor 1938 durch zeitgenössische hiesige ChoregrafInnen (u.a. Georg Blaschke, Rose Breuss, Bert Gstettner, Liz King, Sebastian Prantl und Renato Zanella). "Berührungen: Tanz vor 1938 – Tanz von heute" präsentiert vom 5.-31. Oktober sechs, von großen Tanzkünstlerinnen (ohne Binnen-i! Nämlich Gertrud Bodenwieser, Gertrud Kraus, Hanna Berger, Rosalia Chladek u.a.) inspirierten Programme in der prachtvollen ehemaligen Landwirtschaftsbörse zu Wien.

http://www.impulstanz.com/news/headlines/

ON THE VISTULA
liegt Poznan zwar nicht, aber dafür lebt und arbeitet die hellwache Kuratorin Joanna Lesnierowska ebendort. Gemeinsam mit polnischen KollegInnen lädt sie junge heimische ChoreografInnen (u.a. Radek Hewelt, Dominika Knapik, Ewa Bankowska und Anita Wach) vom 9.-11. Oktober ein, in ihrer Stadt nicht nur ihre künstlerischen Arbeiten zu präsentieren, sondern auch Tanz in Polen in den Nullern zu diskutieren ("Uniquely Polish? Dance Transformation on the Vistula", "Splendid isolation? Dance and Other Arts In the Polish Society").

http://www.polishdanceplatform.pl/en/index2.html

LES J DE S #1
Mathilde Monniers CCN Montpellier, immer für ein Experiment zu haben, beheimatet grad 6M1L, kurz für "six months one location". Pfiffige Tanzmenschen wie z.B. Chrysa Parkinson, Mette Ingvarsen, Xavier Le Roy oder Bojana Cvejic beschäftigen sich in diesem Rahmen ausführlich (ein halbes Jahr lang eben) mit Zusammenarbeits-, Produktions- und Forschungsmodi und überprüfen auch gleichzeitig, ob man's dabei überhaupt so lang an einem Ort aushält. Im Rahmen ihrer "jours de spectacles" (les j de s, eben) treten jetzt vom 7.-9. Oktober Jefta Van Dinther, Juan Dominguez & Amalia Fernandez vors interessierte Publikum.

http://www.impulstanz.com/eventcalendar/
http://www.mathildemonnier.com/en/
http://www.6m1l.com

Wer aber im Herbst halt doch lieber Brad Pitt im Fitnesscenter schaut, die/der hat ja immer noch die Coen-Brüder. Intelligence is relative, after all. Oder wie es dem Assinger Armin sein Sohn viel schöner sagt: "Gell, Papa, Fantasie ist viel wichtiger als Wissen, weil Wissen begrenzt ist."

http://www.imdb.com/title/tt0887883/


JUICE

GOOD TO KNOW

© ImPulsTanz

Alles über unsere vorangegangenen Festivals finden Sie HIER

© Karolina Miernik

Fesche Goodies der letzten Festival-Ausgaben ab jetzt HIER

Dancer: Helmut Fixl © Johanna Figl

Sneak previews auf unsere aktuellen Performances, oder sweet Memories vergangener Workshops und Festival-Events sehen Sie hier. MORE

© ImPulsTanz - All rights reserved
Date: 26.08.2019, 05:11 | Link: https://www.impulstanz.com/archive/2008/newsletter/id962/