You are using an unsupported browser, so some features may not work. Please upgrade to a modern browser
Ihr Webbrowser ist veraltet und wird leider nicht in vollem Umfang unterstützt.

ARCHIV

SUCHBEGRIFF
KATEGORIEN
JAHR
 
 

NEWSLETTER ARCHIVE 2008
March, 2008

Über Tamponbeziehungen, Schlachtschussapparate und andere Tänzeleien (März Juice 08)

Frühling. Verfrüht. Vielleicht erklärt das eh alles. Der schwedische Choreograf jedenfalls hielt fest, dass wir in den 90er-Jahren nichts lieber wollten als beim Partner zu wohnen. Und jetzt in den Nullern ist skypen gerade nahe genug. Die israelische Choreografin mittlerweile bemüht sich um eine Tamponbeziehung: du trägst sie ohne sie zu fühlen. Und der ja eigentlich entzückende Javier Bardem bekommt eine unsägliche Perücke und eine güldene Kleinststatue, dafür dass er Beziehungen zur Außenwelt mit einem portablen Schlachtschussapparat begegnet und diese damit auch gleich wieder beendet. Well...

Den einen oder anderen Zugang zu Zusammenseins gibts ja noch, nicht.

Für mitsichselbst empfehle ich wärmstens Eszter Salamons "And then“. http://www.eszter-salamon.com/WWW/andthen.htm

Für sich und sein erweitertes Bewusstsein dann unbedingt Eugen Egners "Aus dem Tagebuch eines Trinkers“ („Nachgedacht über Worte eines Freundes: 'Die Sonne müsste nachts scheinen, am Tage ist es doch sowieso hell.' Wieder geweint. Rum.“) (Obwohl, auch Arnold Schwarzeneggers "Das ist keine Droge, das ist ein Blatt" über Marihuana passt wunderschön hier her).

http://www.zweitausendeins.de/suche/?q=Egner%2C%20Eugen%20

Und für die Sensible schließlich Funny Van Dannens "Herzscheiße" (Track 2) (oder auch 17) http://www.funny-van-dannen.de/cds_herzscheisse.html

So. Noch da? Gut. Was tisch ich dir nur heute wieder Einfühlsamskapitalistisches auf, um dich in den Webshop zu locken, wo doch schon wieder diverse schmucke Zeugsbehälter und auch DVDs (Christine Gaigg, z.B.) neuen BesitzerInnen harren... Ach ja, Imelda Marcos, grandios: "Win or lose, we go shopping after the election."

http://www.impulstanz.com/shop/

Hm. Wo wird grad getanzt. In Wien ja anscheinend nicht, sagt Bernd Bienert. Sagt grad viel, der Bernd Bienert. Macht sich angesichts der baldigen Neuausschreibung des Tanzquartier Wien laut Sorgen um die Pflege des Modernene Tanzes. Gut für den Tanz in den Medien generell. Schlecht für den Zeitgenössischen Tanz generell? Andere TanzkünstlerInnen jedenfalls setzen sich für ein kompetentes Findungsgremium hinsichtlich besagter Neuausschreibung ein. Lustig: die einen senden auf alten Medien, die anderen auf neuen. Wie in der Politik Politik! Ich persönlich komm zwar aus der Harmonie, find aber das direkte Reden (& Ausstreiten) immer noch am suprigsten. Falls wer fragat.

http://diepresse.com/home/kultur/klassik/362779/index.do
http://www.corpusweb.net/index.php?option=com_content&task=view&id=707&Itemid=32
http://www.gopetition.com/petitions/findungskommission-tanzquartier-wien.htm

Hui, ob das hierher passte. Ja.

Aja, aber eigentlich gings drum, wo grad getanzt wird. Na, in Paris natürlich, schon voll lang. Jetzt soeben zum Beispiel akut: "Il faut bruler pour briller" (feat. Liz Santoro, Laure Bonicel, Geisha Fontaine und andere Namen, die man gern selbst hätte). Da kannst was lernen. Fürs Leben.
Auch immer wieder bedingungslos um Volksvergscheitung bemüht: die ImPulsTanz.com-News. Stipendien, Residenzen, Auditions, halt dich fest.
Und in der Galerie ebendort, da tanzen sie im Feature Video "tempo76", zu Ligeti, zeitgenössisch, und trotzdem unisono, Padauz.
Um KünstlerInnenkomplizInnenschaftInnen gehts den Menschen bei Complicitats in Barcelona (feat. Ayse Orhon, Adva Zakai, Marcela Levi und anderen unusual suspects sowie einen schmucken youtubanten Festival-Blog).
Und im brut wien knüpft imagetanz auch die erfreulichen zeitgenössischen Tanzbande zu bildender Kunst enger (feat. The Kissinsky Family, Anna Jermolaewa, Krõõt Juurak und andere Erfreulichkeiten).

http://www.brulerpourbriller.com
http://www.impulstanz.com/news/headlines/
http://www.impulstanz.com/gallery/videos/
http://www.lamekanica.com/complicitats08/index_08_eng.html
http://www.brut-wien.at

"Was ist so lustig an Liebe und Frieden?" (Wir sind Helden)


JUICE

GOOD TO KNOW

Dancer: Helmut Fixl © Johanna Figl

Sneak previews auf unsere aktuellen Performances, oder sweet Memories vergangener Workshops und Festival-Events sehen Sie hier. MORE

© Karolina Miernik

Fesche Goodies der letzten Festival-Ausgaben ab jetzt HIER

© ImPulsTanz

Alles über unsere vorangegangenen Festivals finden Sie HIER

© ImPulsTanz - All rights reserved
Date: 26.08.2019, 07:12 | Link: https://www.impulstanz.com/archive/2008/newsletter/id955/