ARCHIV

SUCHBEGRIFF
KATEGORIEN
JAHR
 
 

PERFORMANCES 2001

© Laurent Ziegler
© Laurent Ziegler

Akemi Takeya (AT/JP)

Black Honey Drops

Aus der Stille wächst die Bewegung, der Atem erzeugt einen Körper im Körper. Akemi Takeya, die „Windkartenspielerin“ (Helmut Ploebst), arbeitet als in Österreich lebende, kosmopolitische Japanerin auf einem Grenzstreifen zwischen asiaitsicher und westlicher Kultur. In ihrer aktuellen großen Produktion „Black Honey Drops“ nähert sie sich in gemeinsamer Probenarbeit mit Ko Murobushi wieder stärker der japanischen Tradition des Butoh-Tanzes. Das Individuum gelangt an einen kritischen Punkt, Eros und Schmerz fließen ineinander, sickern an den Rand des Todes. „Black Honey Drops“ ist die ImPulsTanz production des Jahres 2001 und beschließt das heurige Festival.
Takeya ist Trägerin des „Österreichischen Tanzproduktionspreises 1999“. Sie hat auf der Grundlage des Butoh eine erstaunliche Verbindung von Bewegung und Stimme entwickelt, die ihre eigenständige poetische, ausdrucksstarke und mit Ironie aufgehellte Bewegungssprache bestimmt. Alle ihre Werke sind geprägt von magischen Momenten klarster japanischer Ästhetik und der gelassenen, leidenschaftlichen Schönheit östlicher Philosophie.

 

Spielort:
MQ – Halle G

Termine:
12. August 2001, 21:00

GOOD TO KNOW

© Maja Preckel

Shop

Fesche Goodies der letzten Festival-Ausgaben ab jetzt HIER

© Karolin Miernik

Archiv

Alles über unsere vorangegangenen Festivals finden Sie HIER

final workshop showing 2019 © yako.one

Galerie

Sneak previews auf unsere aktuellen Performances, oder sweet Memories vergangener Workshops und Festival-Events sehen Sie HIER.

© ImPulsTanz - All rights reserved
Date: 08.04.2020, 20:49 | Link: https://www.impulstanz.com/archive/2001/performances/id1059/
NEWSLETTER ABONNIERENPROGRAMM BESTELLEN
© ImPulsTanz - Vienna International Dance Festival