CLASSICS

Das Festival bringt bedeutende Produktionen aus vergangenen Jahren und Publikumslieblinge noch einmal auf die Bühne. Von bahnbrechenden Stücken, die neue Strömungen im zeitgenössischen Tanz begründeten, z. B. Jérôme Bels Jérôme Bel oder DD Dorvilliers No Change, or “freedom is a psycho-kinetic Skill” (2005), bis hin zu jüngeren Performances, die bereits jetzt Kultstatus genießen, wie Dada Masilos Swan Lake oder Ivo Dimchevs Selfie Concert.

2024 freuen wir uns auf ein Wiedersehen mit drei herausragenden Produktionen. Darunter (M)imosa aus dem Jahr 2011 von und mit Cecilia Bengolea, François Chaignaud, Marlene Monteiro Freitas und Trajal Harrell. Außerdem kehren die Gewinnerinnen* des ImPulsTanz – Young Choreographers’ Award von 2022, Davi Pontes und Wallace Ferreira, mit ihrer preisgekrönten Performance Repertório N2 zurück ins mumok – Museum moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien und somit an den Ort, wo ihre ImPulsTanz-Reise begann. Ebendort zeigt Eszter Salamon ihre großartige Hommage an John Cage.

Compagnie
Sortierung
  • Compagnie
  • Datum

KALENDERSERVICE