Workshops 2008

Workshops 2008

Libby Farr
Ballet for Contemporary Dancers

© P.A.R.T.S.
Adv
Week 2, 21.7.–25.7.2008
10:00–11:45
2
Ballet for Contemporary Dancers Leichter, mit mehr Freude und menschlicher Die Klasse untersucht und evaluiert die klassische Balletttechnik mit dem Ziel, das Bewwusstsein der TänzerInnen gegenüber ihrem eigenen Alignment (Ausrichtung) zu stärken. Libby Farr‘ bringt ihre Erfahrungen des Studiums der Gyrokinesis in ihren Unterricht ein und beginnt die Stunde mit einem Warm-Up, das die StudentInnen befähigt, ihren Körper - insbesondere die Wirbelsäule und das Atmen - besser wahrzunehmen. Da leider Ballett bei Menschen oft so wirkt, als hätten sie die falsche Kleidergröße an, ist für Libby wesentlich, Ballett leichter, freudiger und menschlicher zu machen. Ihre Übungen im Zentrum sollen TeilnehmerInnen zeigen, wie sie Entspannung und Placement bei dem Training an der Stange als Kraftquelle und als Motivation für ihre individuelle Dynamik nützen können. Besonders wichtig ist das Atmen, da durch richtiges Atmen der Krafteinsatz verringert werden kann. Wieviel Energie braucht eine Bewegung tatsächlich?
Libby Farr
© Karolina Miernik
© Karolina Miernik
© Karolina Miernik
© Karolina Miernik