Stefanie Wenner
Counting on Earth. Dancing with Colour. Painting as Choreography.

© Manu Washaus
Add-on
Field Project
11.7.–17.7.
10:00–16:00
Arsenal G below

Menschliche Körper sind – wie Steine, Eisen, Bäume und Tiere – Teil des großen Erdkörpers. Das Wasser, das als geteiltes Element vielleicht am nächsten liegt, verbindet uns darüber hinaus mit einem Himmelskörper, dem Mond. Materialien wie Titan, die wir in Menschenkörper einbauen, sind sowohl in der Erde anzutreffen als auch in Meteoriten, also ebenfalls in außerirdischen Körpern. Diese tiefe Verflechtung ist für uns zwar ständig sichtbar, wird jedoch in Ökonomien des Produzierens nur selten berücksichtigt. Ziel des Projekts ist es, von verschiedenen Körpern genutzte Materialitäten zusammenzubringen und gemeinsam ein Bild hervorzubringen. Um unsere Körper als individuellen Anteil des Erdkörpers zu aktivieren, werden wir mit einer Kundalini-Yoga-Session in den Tag starten. Auf die und mit der Erde zählend werden wir Farben aus Erden, Mineralien und Pflanzen fertigen und uns mit ihren Zugehörigkeiten und Rhythmen vertraut machen. Ihr seid herzlich dazu eingeladen, einen Stein, eine Pflanze oder etwas Erde von dem Ort, von dem ihr anreist, mit in den Prozess des Tanzens mit Farben zu bringen, in die Choreografie des gemeinsamen Malens. Das Projekt wird von einer Theatermalerin begleitet.

Choreographic Convention
Field Public – Open Moment

17. Juli, 13:00–16:00, tba

Bilder: 
FERMATE: A LANDSCAPE PLAY. 1st Map. Galerie für zeitgenössische Kunst Leipzig, Juni–Oktober 2022 in der Ausstellung Appointment X kuratiert von Julia Schäfer

Stefanie Wenner
© Manu Washaus
© Stefanie Wenner
© Stefanie Wenner
© Stefanie Wenner
© ImPulsTanz - All rights reserved
Date: 26.06.2022, 07:02 | Link: https://www.impulstanz.com/research/pid4838/