Sabine Parzer
Sensing & (Not) Seeing

© EDT Sabine Hungary
O
Week 2, 22.7.–26.7.2024
11:40–14:10 / XL
Arsenal B+
buchen

Zeitgenössischer Tanz Improvisation, Authentic Movement, Somatics Eyes Closed Komposition

Dieser Workshop ist ein Abenteuer in das Land des (Nicht-)Sehens – (Not) Seeing. Teilnehmer*innen werden die meiste Zeit des Workshops entweder mit geschlossenen Augen oder mit dem Sehen des (Nicht-)Sehens verbringen; die tiefgründige kompositorische Landschaft von innen erforschen und eine unerwartete sensorische Komposition von außen zu schaffen. Wenn man die Augen schließt, entsteht eine unmittelbare Verbindung zu einem verkörperten Selbst, eine Erleichterung davon, die äußeren Impulse aufnehmen zu müssen, eine Einladung, sich nach innen zu wenden und tiefere Schichten des Selbst zu spüren, zu atmen und sich mit ihnen zu verbinden. Der BodyMind wird zum allumfassenden Kompass für das Schaffen.

Wie verbindet man sich innerlich und schafft ein äußeres Bewusstsein für Komposition, Solo, Duett, Trio und Gruppe? Wie schult man das Bewusstsein der Tänzer*innen, um zuzuhören, zu folgen, zu spüren, auf unterschiedlichen Ebenen wahrzunehmen und der inneren Komposition und dem explizit subjektiven Ergebnis zu vertrauen.

Inhalte des Workshops umfassen:

  • Die Kunst, den inneren Körper (Soma) zu erspüren; Interzeption trifft auf Propriozeption
  • Das Einladen von kompositorischen Elementen des Tanzes mit geschlossenen Augen
  • Das Hinterfragen der körperlichen Sprache des (Nicht-)Sehens
  • Die Differenzierung verschiedener authentischer Ansichten des Selbst in Bewegung
  • Die künstlerische strukturelle Inputs in der Herausforderung des (Nicht-)Sehens teilen
  • Tanzen, komponieren, klingen und die Veränderung innerhalb einer sensorischen Welt sein
Sabine Parzer
© EDT Sabine Hungary
© Olga Berdiykan
© Olga Berdiykan
© Olga Berdiykan
© Olga Berdiykan
© Olga Berdiykan
© Olga Berdiykan
© Olga Berdiykan