Kira Kirsch
Love and Gravity – Axis Syllabus

© yako.one
Beg
Week 1, 15.7.–19.7.2024
13:50–15:35
Arsenal A
voll

Bewegungsstudien übers Fallen, Hingabe und Handlungsfähigkeit

Wie sieht ein authentisches Spiel mit der Schwerkraft aus? Gibt es das? Was ist potentielle Energie und wo findet man sie? Wie viel Widerstand und wie viel Nachgeben braucht es? Wie wäre ein nach-Oben-fallen und wie klein ist ein Mikro-Fallen?

Diese und andere Fragen sind Teil des Workshops, der dazu einlädt der Schwerkraft nachzugeben, sie vorzutäuschen, gegen sie anzukämpfen und ihr zu begegnen, manchmal ist sie Biest, manchmal pure Magie. Fallen ist wichtig, denn man fürchtet sich davor oder macht es sich zu nutzen, weil es Bewegung mühelos machen kann. Zusammen wird daran gearbeitet, die Angst zu mindern und Fallen als primäre Zutat für Bewegungsexperimente zu entdecken. Beginnend mit Rollen auf verschiedenste Weise, werden die weichen und nachgiebigen Oberflächen unseres Körpers erforscht und es wird gelernt Rampen zu bilden, die in und aus dem Boden helfen. Schließlich kommen spiralförmige Bewegungen und Kurven dazu, mit einem Schuss Momentum für ein genussreiches Fallen und Tanzen.

Axis Syllabus ist eine Herangehensweise für das Lernen, Erforschen und Erfahren von Bewegung. Ein präzises System zur Orientierung des Innen und Außen des Körpers, das auf kontinuierlicher, multi-wissenschaftlicher und pädagogischer Studie basiert. Angewandte Anatomie, Physik, Biomechanik und Tensegrity sind wichtige Aspekte bei der Kreation und Analyse von Bewegung. Das Studium des sicheren Fallens und seinen Reflexen, Veränderungen in Flüssigkeiten, Verletzungsvorbeugung und kinetische Effizienz sind nur einige wichtige Elemente dieses Zugangs. Eine Axis Syllabus Klasse ist ein kollaboratives Lernumfeld und ein Ort für die persönliche Recherche.

Kira Kirsch
© yako.one
© yako.one
© Mattthias Lüdecke
© Anna Maynard
© Anna Maynard
© Anna Maynard
© Rune Abro