Urša Urbančič
No Borders

© Thomas Richter
O
Week 3, 24.7.–28.7.2023
11:45–14:15 / XL
Schmelz 4

DanceAbility ist eine einzigartige Tanzmethodik, die allen offensteht – erfahrenen und weniger erfahrenen Tänzer*innen, Menschen mit und ohne Behinderungen. Karen Nelson und Alito Alessi gründeten die Organisation im Jahr 1987. Alito Alessi hat die Methode in den letzten 35 Jahren weiterentwickelt.

Sich ihrer*seiner selbst bewusst zu sein, im Moment und bei allem, was wir tun, präsent zu sein, nimmt einen wichtigen Platz ein. Was ist der Unterschied in der Bewegung, wenn wir anfangen, uns aus einem Gefühl heraus zu bewegen, unseren Körper zu spüren, während er sich bewegt, und ihm zu folgen, ihm zu erlauben, uns zu führen, und wie ist es, wenn wir dem Verstand folgen, der uns sagt, was zu tun ist? Wie und wann können wir beides ineinandergreifen lassen. Welche inneren und äußeren Impulse führen uns zur Bewegung, wie halten wir unsere Aufmerksamkeit, unser Interesse und Neugier aufrecht, wie erforschen wir und bleiben dabei aufrichtig in unserer Beziehung zu uns selbst und zu anderen, so wie es kleine Kinder tun?

Unsere bloße Anwesenheit im Raum bedeutet bereits, dass wir miteinander in Kontakt sind. Wie ist unsere Beziehung zu anderen, wie finden wir eine gemeinsame Sprache, teilen eine Idee und beobachten, wohin sie uns führt. Wie können wir unseren gemeinsamen Raum nutzen und öffnen, während wir uns treffen, (mit)teilen und tanzen, und wie können wir unseren eigenen Tanz bewahren, während wir zusammen tanzen.

Wir verwenden verschiedene Improvisationswerkzeuge, die sich auf Gefühl, Beziehung, Zeit und Design im Raum beziehen. Wir werden durch verschiedene Übungen (entscheiden und reagieren, Atem und Stimme, Bewegungs-Transformation, Hindernisse als Spielplatz, Führen-Folgen, Kontakt mit/ohne Berührung, gegensätzliche Bewegungsqualitäten, Wiederholung, Kopieren und Integrieren usw.) und Formen (Solo, Duette, kleine Gruppen) ausprobieren, unsere eigene Körpersprache dabei weiterentwickeln, mit anderen kommunizieren und unseren gemeinsamen Raum zusammen gestalten und dabei Spaß haben. Jeder Mensch sollte als besonders und einzigartig angesehen werden. Behinderung sollte nicht als etwas Außergewöhnliches behandelt werden, sondern als eine natürliche Entwicklung akzeptiert werden, denn jeder Mensch ist einzigartig und „vorübergehend nicht behindert“. Vielfalt bereichert die Gruppe und diese einzigartigen individuellen Unterschiede machen den Reichtum aus.

Für die All-Abilities-Workshops gilt Pay what it’s worth to you: bezahle, was es dir wert ist. 
BUCHEN via Workshop Office

Urša Urbančič
© Thomas Richter
© Thomas Richter
© Thomas Richter
© Thomas Richter
© ImPulsTanz - All rights reserved
Date: 10.06.2023, 20:00 | Link: https://www.impulstanz.com/workshops/id4998/