Workshops 2023

Workshops 2023

© Pierre Michaud

Peter Jasko
Deep Movement Consciousness

© Pierre Michaud
Beg
Week 3, 24.7.–28.7.2023
09:30–11:30
Schmelz 7
Adv
Week 4, 31.7.–4.8.2023
11:40–13:40
Schmelz 7

Der Workshop ist eher eine Kreativ-Klasse als eine Technikklasse. Statt Form zu unterrichten, konzentriert sich die Klasse auf die Erweiterung des künstlerischen Selbstbewusstseins. Es beginnt damit, Qualitäten wie Rebound, Flow, Brüche und Schütteln zu erkunden, um einen Zustand jenseits von Selbstbeurteilung und Selbsteinschränkung zu erreichen. Hier werden wir im Zwischenraum von Kraft und Fragilität arbeiten. Nach dem Aufwecken des Körpers und Geistes konzentrieren wir uns auf Isolationen und polyrhythmische Übungen, um unseren Fokus zu verwurzeln. Wir bewegen uns mit der Absicht, niemals zurückzugehen, entwickeln eine Furchtlosigkeit und die Fähigkeit, jedem Moment zuzutrauen, dass er irgendwohin führen wird. Wir geben uns die nötige Zeit, um auf die intuitive Intelligenz unseres Körpers einzugehen, um Bewegungsparadoxien zu lösen, die während des Rechercheprozesses entstehen. Wir werden die Erkundung des jeweils anderen erleichtern, indem wir paarweise und in Gruppen sowie individuell arbeiten.

Diese einfachen offenen Strukturen sind gleichzeitig technische Werkzeuge und Kompositions-Werkzeuge. Wir ermutigen Tänzer*innen, spielerisch ihre inneren Abläufe und ihre persönliche Sprache zu erforschen, die aus alltäglicher Erfahrung und erlernten Bewegungsmustern resultieren. Indem wir kreative Neugier entfalten lassen, verbessern wir unseren Bewegungsfluss. Im Gegenzug entwickeln wir Strategien, um den Raum zwischen Kontinuität und Bruch von Bewegungsideen zu erkunden, indem wir Muster für diejenigen benennen, die sich für den Aufbau von Choreografien interessieren.

Unterrichtsphilosophie
Ich habe den tiefen Wunsch, im Tanz einen Raum für den Instinkt wiederzubeleben, mit einem aufrichtigen Interesse an einem Bewusstsein für die Körper-Raum-Verbindung. Ich sehe die Schönheit überall – in allen Körpern, Emotionen und persönlichen Geschichten. Mit meinen Choreografien, Performances und Workshops möchte ich die Hierarchien und Trennungen zwischen Körper und Geist aufheben, indem ich einen offenen Tanz favorisiere, der ein tiefes Bewusstsein fördert, in einem schwierigen und zerbrechlichen Prozess auf dem Weg zum Gleichgewicht.

In letzter Zeit habe ich mir in meiner künstlerischen Praxis einen Raum jenseits von Tradition und Tanzausbildung geschaffen, in dem ich akademische Formen dekonstruiere und verlasse, ohne dabei persönliche Bewegungsgeschichten auszulöschen. Durch Deep Movement Consciousness möchte ich einen Raum für künstlerische Selbstentdeckung schaffen, einen Raum jenseits von Umgebungsgeräuschen (Selbstbeurteilung, repräsentative Bewegungen, Zustände und Ausdrücke), der es stattdessen dem sensiblen und energetischen Körper erlaubt, eine vollständig bewusste Bewegung zu erzeugen.

Ich gehe fast jeden Tag joggen. Nicht aus sportlichen Gründen, sondern als Übung, um mich auf die kleinsten, unmerklichsten Empfindungen einzustellen. Ich glaube, dass diese Bewusstheit auch auf jede Tanztechnik angewendet werden kann und sollte. Dieser Ansatz führt zu einer Erforschung und Hinterfragung der Strukturen, der Zusammenhänge, der physischen und mentalen Formen, die die choreografische Geste bestimmen. Indem ich mich von Darstellungsweisen, Ausdrücken und akademischen Zuständen wegbewege, fördere ich eine Rückkehr zu einem Tanz der Offenheit und des Atmens, eine Suche nach Gleichgewicht, die Raum für alle Formen der Interpretation lässt.

Peter Jasko
© Pierre Michaud
© Clara Furey
© Emilia Milewska
© Emilia Milewska
© Emilia Milewska
© Emilia Milewska
© Marina Sekacheva
© ImPulsTanz - All rights reserved
Date: 30.11.2023, 17:57 | Link: https://www.impulstanz.com/workshops/id4896/