NINA KRIPAS

ImPulsTanz Workshops 2017 © Karolina Miernik
ImPulsTanz Workshops 2017 © Karolina Miernik
© Chris Singer
© Chris Singer
© Chris Singer
© Chris Singer
© Gerry Frank

Slow Jamz

Slow Jamz ist eine Verbindung aus mehreren Tanzstilen: Ninas zeitgenössisches und klassisches Training vermischt sich mit HipHop und Modern Jazz zu einer sanften und geschmeidigen Bewegungssprache zu sexy, „chillaxing“ Wohlfühl­Tunes. Du wirst in Socken oder barfuß, in Sneakers aber auch einmal in High Heels tanzen, wobei letzteres nicht verpflichtend ist.

ANDERE WORKSHOPS VON Nina Kripas

HipHop

Go with the Flow!

Meine Klasse ist in drei Schritten aufgebaut: Warm-Up, Technik und Choreografie.
Mein Warm-up ist ein sehr typisches Warm-Up, das dafür sorgt, den Körper tatsächlich aufzuwärmen um Verletzungen vorzubeugen und den Körper zu stärken und zu dehnen, bevor wir damit zu arbeiten beginnen.

Der Technik Teil kann variieren und besteht aus allen möglichen Tanzstilen wie: Old School HipHop Trills, BBoying, Toprocks, Popping und Locking Grundlagen, Isolierungen etc. Es hängt in der Regel davon ab, was die Teilnehmer*innen brauchen oder lernen wollen, oder auf die Stimmung die gerade im Raum vorherrscht.

Der dritte Teil der Klasse, der Choreografie Teil, ist beeinflusst von meiner Bewegungssprache und der Kombination der verschiedenen Tanzstile sowie von der Kreativität, die von Musik und dem Leben im Allgemeinen inspiriert ist.

In meinen Workshops verwende ich viele Tanzstile, die nicht unbedingt in die Kategorie HipHop fallen müssen, aber vorwiegend von HipHop, Funky Styles, House-Elementen, Dancehall, Voguing usw. geprägt sind.
Vor allem mag ich es, Spaß in der Klasse zu haben und die Teilnehmer*innen dazu zu motivieren, mit Herz, Seele und ohne Einschränkungen zu tanzen.
Das Motto ist: „Go with the flow“! Stecken wir uns gegenseitig mit unserer guten Laune an und genießen die Energie! Bring dein schönstes Lächeln oder „Verbrecherfoto“-Gesicht mit, Hauptsache es ist dein wahres Ich!

ARTISTBIO: Nina Kripas

Nina Kripas erhielt ihre klassische Ballettausbildung an der Nationalen Ballettschule der Wiener Staatsoper. Danach war sie Mitglied der innovativen Tanztheater Compagnie TTW (TanzTheaterWien), die von Liz King geleitet wurde und bald darauf bei der Volksoper Wien. Bei TTW hatte Nina immer die Freiheit, ihre eigene Bewegungssprache zu kreieren und kombinierte ihre Liebe zu HipHop mit zeitgenössischem Tanz sowie Ballett und Modernen Tanz. Nina reiste durch Europa und die USA, um bei internationalen Street Dance Events teilzunehmen und von den legendärsten Tänzer_innen wie Marjory Smarth, Storm, Karl Libanus, Bruce Ykanji, Superdave, Link, Brian Green, Shotyme, The Electric Boogaloos, die Lockers, Anthony Thomas, u.v.m. inspiriert zu werden.
Sie choreografierte zeitgenössische Stücke wie „die Nobility of Failure“ für die ABCD Dance Company, „Dream Addict“ für das Ballett der Oper in Graz und Teile des Tanzfilms „Little Paris“. Weiters war sie Co-Choreografin bei der Pilotfolge der US-Serie „Limelight“.
2007 zog Nina nach Los Angeles, wo sie die Gelegenheit hatte, mit renommierten Choreograf_innen wie Fatima Robinson und Richmond + Tone Taluega u.a. zu arbeiten. Sie war auf Welt-Tour mit den Black Eyed Peas, tanzte in Musikvideos und Shows für Künstler wie Chris Brown, Sean Paul, Prince, Kanye West, Usher, New Kids on the Block u.v.m.

Stand: 06.05.2014

 
 

GOOD TO KNOW

© Karolin Miernik

Archiv

Alles über unsere vorangegangenen Festivals findest du HIER

Public Moves 2020 © yako.one

Galerie

Sneak Previews auf unsere aktuellen Performances oder sweet Memories vergangener Workshops und Festival-Events findest du HIER.

© ImPulsTanz - All rights reserved
Date: 28.07.2021, 01:58 | Link: https://www.impulstanz.com/workshops/2021/id4426/
NEWSLETTER ABONNIERENPROGRAMM BESTELLEN
© ImPulsTanz - Vienna International Dance Festival