CRISTINA CAPRIOLI

© Franz Kimmel
© Franz Kimmel
© Franz Kimmel
© Maryam Barari

Shredding Dancing

„Ich bin ein Fan verworrener, umstrittener Choreografie. Und ich liebe Tanz, vor allem wenn es sich um Choreografie handelt. Wahrscheinlich bin ich ein Dinosaurier oder ein bleicher Planet, der aus der Umlaufbahn geschleudert wurde. Jedenfalls weiß ich nicht wirklich viel, aber ich habe einen Plan.“

Das Ziel dieses Trainings ist es Mobilität und Spezifität zu fördern.
Das geschieht, indem dem kleinsten Tanz-Detail die größte Aufmerksamkeit geschenkt wird und indem Tanz als Stoff für choreografische Materie behandelt wird.
Es handelt sich um eine Studie über Bedingungen des Wandels, ausgehend davon, dass die Struktur des Bogens die Basis für jede Bewegung ist und dass ein prüfender Blick für den Tanz die beste Sorgfalt ist.
Der Workshop ist eher eine Studie über die Bedingungen für Veränderung als ein reguläres „Tanztraining“.

Wiederholte Rückkehr zu den Grundlagen von Bewegung wie Beugen, Anlehnen, Drücken, Umdrehen, deren Komplexität betrachtet und behandelt wird.
Alle Bewegungen – auch widerständige Bewegung – werden als relational und multilateral angesehen, während Tanz zurück in die Wildnis befördert wird.
Niemand wird am Ende etwas „gelernt“ aber alle werden etwas „getanzt“ haben.
Diese Klasse gibt einen Einblick in Cristinas Arbeitsweise des Erschaffens und des Rückgängigmachens von Choreografie.

Tune in, Turn on and Dance Along

„Hat dein Haar ein gutes Rhythmusgefühl? Ist es mutig oder nur faul? Und was passiert mit deinen Fersen? Kannst du sie unter dir behalten oder lassen sie dich zurück? Wenn du diese oder ähnliche Bedenken hast, dann ist der Workshop was für dich!“.

Zunächst werden Muskulatur und Hirn aufgewärmt und die Sinne geschärft. Dann zeig ich (Cristina) einige Bewegungen, erkläre, wie man sie tanzen könnte (herausfordernd) und warum (umstritten). Danach wird mit Überzeugung zusammen geübt, als ob es nichts Wichtigeres gäbe. Dabei kommen uns einige andere Tänze unter, die sofort verfolgt und ausprobiert werden, während wir einander folgen und uns führen.

Der Workshop geht von der Überzeugung aus, dass Tanz niemandem und allem gehört. Dass egal welche Voraussetzungen mitgebracht werden, der Tanz uns bewegen wird. Also sollten wir uns besser beeilen, aufpassen und tanzen, unseren Schutzschirm fallen lassen, auf die Musik hören, hinüber rollen und uns krümmen. Wie ein Überbleibsel aus den Sechzigern, möchte dieser Workshop, dass ihr euch ein- und anschaltet und mittanzt. Keine Fragen, vertraut mir einfach diese Tanzstunde lang.

Dieser Workshop ist keine Tanzklasse, keine Improvisationsstunde und auch keine Privatversammlung. Er ist all das und (wenn’s gut geht) ein Aufblitzen unvorhersehbarer Kunst.
Es sind keine Vorkenntnisse nötig. Kommt wie ihr seid, zieht etwas Weiches an, wenn ihr Lust habt. Es ist nicht erlaubt wertend zu sein, Disziplin ist ein Muss und bitte bringt eine gute Portion unverblümter Leidenschaft mit.

ARTISTBIO: Cristina Caprioli

Cristina Caprioli ist Tänzerin und Choreografin sesshaft in Stockholm, wo sie 1998 ccap gründete, eine unabhängige Produktionsstätte für die Produktion und Verbreitung von Choreografie, die bis heute die Grundlage ihrer gesamten Arbeit bildet. Capriolis Arbeit reicht von Bühnenperformances über Filme, Objekte, Publikationen, Installationen, Ausstellungen, Festivals, Seminare, Symposien usw., während sie unterrichtet, auf Tournee geht und langfristige interdisziplinäre Forschungsprojekte leitet.

Cristinas Arbeit ist geprägt von Spezifität, Komplexität und einer zerebralen High-Tech-Physikalität, die normative Formate und Ökonomien herausfordern und für die Artikulation von Diskurs und Wahrnehmung sorgen. Cristina ist Professorin für Choreografie und erhielt eine Reihe von angesehenen Stipendien und Preisen. Zurzeit arbeitet sie an einer Reihe von Kurzchoreografien, die den Begriff der postpolitischen Imagination umreißen, und an der (Freiluft- und Innen-) Performance-Installation Flat Haze, deren unentschlüsselbare Poetik eine unwiderstehliche Melodie in Vibration versetzt.

Stand: 07.04.2020

 
 

GOOD TO KNOW

Public Moves 2020 © yako.one

Galerie

Sneak Previews auf unsere aktuellen Performances oder sweet Memories vergangener Workshops und Festival-Events findest du HIER.

© Karolin Miernik

Archiv

Alles über unsere vorangegangenen Festivals findest du HIER

© ImPulsTanz - All rights reserved
Date: 17.05.2021, 23:40 | Link: https://www.impulstanz.com/workshops/2021/artist498/
NEWSLETTER ABONNIERENPROGRAMM BESTELLEN
© ImPulsTanz - Vienna International Dance Festival