DORIS UHLICH

Katarina Soskic
© Katarina Soskic

Deep Dive

Der Workshop richtet sich an Tänzer*innen und Performer*innen, die Interesse an Dauer und Länge haben. In langandauernden Improvisationen wird das Studio zu einem Erfahrungsraum, in dem persönliche eingelagerte Bewegungsmuster und Vorstellungen von Tanz durch die Dauer die Möglichkeit bekommen, sich zu transformieren, sich neu bzw. anders zu sortieren. Seit der künstlerischen Serie Habitat von Doris Uhlich recherchiert sie mehr und mehr Theater als eine Art Lebensraum, in dem Bewegungsqualitäten und Themen über einen längeren Zeitraum recherchiert werden. Doris wird mit den Workshop-Teilnehmer*innen gegenwärtige körperliche Interessen teilen und Schwerpunkte für jede Improvisation setzen. Der Medienkünstler und DJ Boris Kopeinig wird live den Sound mixen. Die Choreografin Doris Uhlich und der DJ Boris Kopeinig arbeiten seit 2014 zusammen. Das gemeinsame Interesse an der körperlichen Wirkung von Sound verbindet beide seither.

„Ich suche nach den Kippmomenten, in denen man wahrnimmt, wie Bewegung zu einem Zustand wird und man in Zeit und Raum anders als gewohnt eintaucht.“ (Doris Uhlich) 

ARTISTBIO: Doris Uhlich

Doris Uhlich studierte Pädagogik für zeitgenössischen Tanz am Konservatorium Wien, war Spielerin in theatercombinat 2002-2009 und entwickelt seit 2006 eigene Projekte. Sie war „bemerkenswerte Nachwuchs-Choreografin“ im Jahrbuch von Balletttanz 2008 und „Tänzerin des Jahres“ in der Zeitschrift „tanz“ 2011 und 2015. 2013 erhielt sie den „award outstanding artist“ in der Kategorie Darstellende Kunst des bka, 2017 erhielt sie den Nestroypreis in der Kategorie "Spezialpreis" für "Ravemachine".

Zu ihren Projekten zählen u.a. „und“ (UA. dietheater Künstlerhaus 2007), „SPITZE“ (UA brut / Wien 2008), „mehr als genug“ (UA Les Subsistances / Lyon 2009), „Rising Swan“ (UA brut / Wien 2010), „Uhlich“ (UA Wiener Festwochen 2011), „Come Back“ (UA steirischer herbst 2012), „more than naked“ (UA ImPulsTanz 2013), „Universal Dancer“ (UA brut / Wien 2014) und „Boom Bodies“ (UA Tanzquartier 2016), „Ravemachine“ (U.A. brut, WUK performing arts / Wien 2016) und „Habitat“ (Donaufestival, Krems 2017), „Seismic Session“ (ImPulsTanz und Secession Wien 2017), „Every Body Electric“ (U.A. Tanzquartier Wien 2018). Stipendien und Residencies erhielt sie u.a. von Les Subsistances / Lyon, ImPulsTanz / Wien, Tanzquartier Wien, k3 / Tanzplan Hamburg und dem Austrian Cultural Forum / NYC. 2011/2012 war sie Artist in Residence im Festspielhaus St. Pölten, 2012/13, 2015 und 2017 war sie Mentorin im Mentor_innenprogramm des bka, 2017 war sie danceWEB Mentorin bei ImPulsTanz.

Ihre Unterrichtstätigkeit umfasst u.a. Tanzwerkstatt Wien, ImPulsTanz, Tanzquartier Wien, Konservatorium Wien Privatuniversität, k3 / Tanzplan Hamburg, Tanzhaus Zürich, Internationale Schillertage am Nationaltheater Mannheim, Kunsthochschule Halle, Theaterakademie Helsinki, Beijing Fringe Festival / China, Movement Research / NYC, Love-In / Toronto, Studio 303 / Montreal, HZT / Berlin, Oita University / Japan. Seit Herbst 2015 ist sie Lehrbeauftragte am Max Reinhardt Seminar in Wien.

Stand: 22.04.2018

 
 

GOOD TO KNOW

© Karolin Miernik

Archiv

Alles über unsere vorangegangenen Festivals findest du HIER

Public Moves 2020 © yako.one

Galerie

Sneak Previews auf unsere aktuellen Performances oder sweet Memories vergangener Workshops und Festival-Events findest du HIER.

© ImPulsTanz - All rights reserved
Date: 30.07.2021, 07:21 | Link: https://www.impulstanz.com/workshops/2021/artist1021/
NEWSLETTER ABONNIERENPROGRAMM BESTELLEN
© ImPulsTanz - Vienna International Dance Festival