LILACH LIVNE

Eli Katz
Young Girls Want to Dance their Spirit © Eli Katz

Young Girls Wanna Dance Their Spirit

In diesem Workshop lernen Performer*innen, für sich selbst zu tanzen, den Blick von Außen zu ignorieren – ihn aber auch in Echtzeit und in realen Konflikten zu nützen – um tief in sich selbst einzutauchen. Dabei wird eine intime Gruppe gebildet, um eigene Wesenszustände auszudrücken – allein und zusammen, aber ohne Intention, performen zu wollen. Der Schwerpunkt liegt auf dem Prozess beim Tanzen und nicht auf einem vorgefertigten Bild.

ANDERE WORKSHOPS VON Lilach Livne

Secret Art: The Movement Between Us

Tanz befindet sich im Zwischenraum unseres physischen Wesens und seinem Abbild; zwischen dem Blick des*r Anderen und unserem Gedanken an die Anderen; zwischen dem, was in unserem Bewusstsein existiert und den Bildern, die wir durch unsere Sinne wahrnehmen. Wir werden diese schwer fassbare Lücke zwischen uns „Spirit Dance“ nennen und fragen, was Tanz, Denken und Kunst uns dabei zeigen können.

ARTISTBIO: Lilach Livne

Lilach Pnina Livne (1986) ist eine Künstlerin, die sich auf die Beziehung zwischen Choreografie, Philosophie, Religion, Heilung, neuer Technologie und Gemeinschaft konzentriert. Ihre Praxis ist geprägt von ständiger Forschung und Experimenten; sie kreiert Performances, Partys, Vorträge, öffentliche Akte, Treffen, Gebete, Schulen, Labors, performative Ausstellungen und Theorie.

Livne schlägt neue Techniken der Selbstwahrnehmung vor, die sie The Non-Image und The Darkened Body nennt und daran glaubt, dass sie das Potenzial des Tanzes ausschöpfen können und dadurch eine manifestierte Philosophie und eine transformative Mischung zwischen Kunst und Realität schaffen.
Als Künstlerin präsentierte Livne ihre Werke unter anderem auf der 20. Biennale von Sydney, der Universität Coventry, der Bikini Gallery Basel, dem Salonul De Projecte Bukarest, dem CCA TLV, dem Bat-Yam Museum und dem TLV Museum. 2018 wurde ihr Übungsbuch Prayer for the Abstract von der Organisation Circadian in Berlin herausgegeben.

Im Jahr 2012 gründete Livne einen CLUB namens Non-Image und seitdem kreiert der Club verschiedene Austauschmöglichkeiten: Workshops, Konferenzen, Ausstellungen, Manifeste etc.
Im Jahr 2019 begann Livne ein neues Ausstellungsformat namens The Thing, das auf der Forschung und dem Prozess basiert und in der Realität verschiedene Formen hat. Es verbindet Künstler*innen, die die nächste Ebene der Kunst in der Gesellschaft erforschen und bereit sind, neue Formen der Existenz zu hinterfragen. The Thing findet in Museen und in verschiedenen Kibbutz statt.

Im Jahr 2018 gründete Livne zwei unabhängige Schulen mit lokalen Mitarbeiter*innen – ein Programm für Choreografie namens Retre-Art und ein Programm für Tänzer*innen namens La Collectiz!
Neben diesen unabhängigen Initiativen arbeitet Livne auch an den At Risk Youth Instituten in Israel, wobei sie ihre künstlerische Erforschung des Körperbildes und der Begegnung mit Anderen in die Sozialarbeit integriert.

Sie studierte Philosophie und Gender Studies an der Universität Tel Aviv, Choreografie an der School for the Arts in Amsterdam SNDO und Experimentellen Tanz an der SEAD Salzburg. Im Jahr 2012 erhielt er das danceWEB-Stipendium im Rahmen des ImPulsTanz-Festivals.

Stand: 06.04.2020

 
 

GOOD TO KNOW

© Karolin Miernik

Archiv

Alles über unsere vorangegangenen Festivals findest du HIER

final workshop showing 2019 © yako.one

Galerie

Sneak Previews auf unsere aktuellen Performances oder sweet Memories vergangener Workshops und Festival-Events findest du HIER.

© ImPulsTanz - All rights reserved
Date: 05.06.2020, 13:35 | Link: https://www.impulstanz.com/workshops/2020/id4246/
NEWSLETTER ABONNIERENPROGRAMM BESTELLEN
© ImPulsTanz - Vienna International Dance Festival