MARTA CORONADO

© Beniamin Boar
© Beniamin Boar
© Beniamin Boar
© Stanislav Dobák
© Stanislav Dobák
© Stanislav Dobák

Release Technique – Enjoying the Laws of Motion

Hier kommen die Grundprinzipien der Release-Technik zur Anwendung, bei der der Körper als offenes System betrachtet wird, das Bewegungsgesetzen unterworfen ist – Trägheit, Wechselwirkung und Impulse – die uns helfen zu tanzen und die Intensität unserer Bewegungen zu genießen. Die gesteigerte Selbstwahrnehmung hilft uns außerdem, neue Wege zu finden, die weniger Muskelkraft kosten.

ANDERE WORKSHOPS VON Marta Coronado

Tools for a Thinking Body

Stellen wir uns die Kreation eines Tanzstückes wie ein Puzzle vor. Wenn man als Tänzer*in eine aktive Figur auf diesem Spielbrett sein möchte, dann muss man ein denkender Körper werden, der sich verändert, das Grundmaterial übersetzt und dabei in der Lage ist, sich selbst zu überraschen. Während dieser Woche werden wir mit Raum- und Zeitwechsel einer vorgegebenen Phrase improvisieren.

ARTISTBIO: Marta Coronado

Marta Coronado, in Spanien geboren, hat an der Escuela Oficial de Danza del Gobierno de Navarra studiert. Sie tanzte für die Yauzkari Company, bis sie 1996 nach Brüssel zog. Sie nahm an dem zweijährigen Tanzprogramm des ersten Zyklus von P.A.R.T.S. teil.

1998 wurde sie Mitglied der Kompanie Rosas von Anne Teresa De Keersmaeker.
Sie tanzte in den folgenden Rosas-Kreationen: Drumming, Achterland, I said I, In real time, Rain, April me, Bitches Brew, Mozart concert Arias, Kassandra, Raga, D' un soir un jour und Steve Reich evening. In der Saison 2002 wurde sie mit einem Bessie (New Yorker Tanz- und Performance-Preis) für nachhaltige Leistungen als Performerin ausgezeichnet. Sie tanzte und trug mehr als 15 Jahre lang bei Kreationen von Rosas-Stücken bei. Sie wurde Probenleiterin für Rosas Repertoireprojekte für folgende Compagnien: Pariser Opéra für Rain 2011, 2014 und für Drumming 2017, Opera de Lyon für Drumming 2015, Rosas Company von 2015 bis 2017. In den Jahren 2019 und 2020 ist sie als choreografische Assistentin im Rosas Kreativteam für die West side story am Broadway.

Sie folgte Einladungen als Gastchoreografin bei La Salle Singapore, CDC Toulouse, Compañia Fueradeleje und Dantzaz Company. Im Jahr 2011 gründete sie das House of Bertha Collective und brachte 2012 ihr erstes Stück White Noise zur Uraufführung.
Seit 2013 ist sie Teil des Projektes PHD in one night .
Im Jahr 2018 choreografierte sie El Silencio de las Flores für den Preis Principe de Viana.

Sie unterrichtet weltweit Rosas Repertoire, Kompositionsworkshops und Technik: Theaterschule in Amsterdam, CNDC Angers, Festival Deltebre, Rosas Company, Les ballet C. de la B., das Ballet de Marseille, P.A.R.T.S. Ultima Vez Company, ImPulsTanz Festival, Artesis, Charleroi/Danses, Thor Company, La Raffinerie, Tic Tac arts center und Conservatorio superior de Madrid.

Heute ist sie Co-Direktorin des choregrafischen Zentrums La Faktoria in Pamplona ein internationales Ausbildungs- und Residenzsprogramm, wo sie unterrichtet und eigene Werke kreiert.

Stand: 07.04.2020

 
 

GOOD TO KNOW

© Karolin Miernik

Archiv

Alles über unsere vorangegangenen Festivals findest du HIER

final workshop showing 2019 © yako.one

Galerie

Sneak Previews auf unsere aktuellen Performances oder sweet Memories vergangener Workshops und Festival-Events findest du HIER.

© ImPulsTanz - All rights reserved
Date: 29.05.2020, 21:32 | Link: https://www.impulstanz.com/workshops/2020/id4125/
NEWSLETTER ABONNIERENPROGRAMM BESTELLEN
© ImPulsTanz - Vienna International Dance Festival