You are using an unsupported browser, so some features may not work. Please upgrade to a modern browser
Ihr Webbrowser ist veraltet und wird leider nicht in vollem Umfang unterstützt.

JAE-DUK KIM

© LEE Jinyoung
© BAKI
© MDT
© LEE Jinyoung
© Choi Narang
© Choi Narang

Movement...curved, fast and delicate

Meditation, Leichtigkeit, Jangdan

Obwohl Kim Jae-Duks Bewegung kurvig ist, zeigt sie einen schnellen und feinen Rhythmus. Die Klarheit des/r Tänzers/in ist ungemein wichtig, um die Bewegung vollständig zu absorbieren, ohne dabei Details zu verlieren. Der Workshop besteht aus grundlegenden Übungen, die zu Gelassenheit führen und die pure Arbeit mit dem Körper ermöglichen. Es werden Motive in Natur und Alltagsmotiven verwendet und in Gesten und Haltungen unterteilt.

In dieser Klasse werden ausgewählte Bewegungen verwendet und die begleitende Atmung und Muskulatur erforscht; der choreografische Prozess von Kim Jae-Duk wird vermittelt und frei mit individuellen Bewegungen kombiniert. Teilnehmer_innen lernen einzigartige Bewegungen mit Namen wie: Luft, Schwimmen, Handtuch, Wolkenläufer, Prinzip und Blätter kennen.

Nach diesen Übungen lernen die Teilnehmer_innen  die Methoden von Kim Jae-Duk anzuwenden.

Meditation (Adagio) – Atmung, Vertikalität und Attacke
Indem wir dem Atmen durch das Zwerchfell nachspüren und die Vertikalität durch Auf- und Abbewegungen erkennen, trainieren wir das Körperzentrum und erlernen das grundlegende Prinzip von Kim Jae-Duks Tanz: blow. Das Verhalten während der Meditation ist funktional und um dies zu nutzen, wird der Unterricht nach dem von Kim Jae-Duk selbst komponierten Lied „Zing“ begonnen. Zing ist ein Instrument, das in der koreanischen Volksmusik, Samurunori, verwendet wird.
Alle in der Lektion verwendeten Lieder wurden speziell für jede einzelne Übung geschrieben.

Leichtigkeit (Allegro) – Zirkulation und Schnelligkeit
Wir lernen Bewegungen des Oberkörpers, die von der Natur inspiriert sind, wie Handtuch, Luft, Schwimmen, Wirbelwind und Wind, angeregt durch die traditionelle koreanische Kultur. Der nächste Teil des Trainings beschäftigt sich mit dem Erkennen der Leichtigkeit des Körpers, um den Meditationszustand aufrechterhalten zu können. Wir erfahren, wie man kräftige und schnelle Bewegungen kontrolliert, ohne dass viel Kraft vom Körper abverlangt wird.

Jangdan (Grand Allegro) – Dionysian and aesthetical Movement
Jangdan ist eine Einheit im traditionellen koreanischen Rhythmus und ist vom koreanischen Folkloretheater oder der Kampfkunst inspiriert. Hier werden verschiedene Konzepte wie das des Schamanismus verwendet. Wir werden verschiedene Bewegungen und Sprünge verwenden, die von Taekkyon und Folklore sowie verschiedenen Jangdan beeinflusst sind.

ARTISTBIO: Jae-Duk Kim

Kim Jae-Duk ist ein Choreograf, der bewegungsorientierten Ausdruck schätzt und die Erzählstruktur beiseite stellt. Zurzeit arbeitet er als Choreograf bei T.H.E Dance Company in Singapur und ist künstlerischer Leiter der Modern Table Dance Company. Er bezeichnet sich selbst als „expressiver Künstler“, statt als Choreograf. Er produziert synästhetische Performances, die sich auf die Harmonie zwischen Tanz und Musik konzentrieren, die er selbst komponiert und inszeniert. Im Jahr 2017 wurde er vom Career Development Center for Dancers zum Choreografen des Jahres gewählt. Seine berufliche Laufbahn setzt er aktiv fort. Sein unverkennbarer Stil basiert auf seinem koreanischen Stil, der erstmals dem ausländischen Markt vorgestellt wurde, als er an angesehenen Orten seine Werke präsentierte. Er war Supervisor bei der Vertretung Koreas am Camping été des Centre National de la Danse (CND) in Paris. Außerdem erhielt er Einladungen, für folgende Tanzcompagnien zu choreografieren und Musik zu komponieren: Balé Cidade de São Paulo (für die Kreation „NAK: TA“), Bale Teatro Castro Alves in Salvador, Brasilien („RUB-DUB“), Curitiba Municipal Ballet (Brasilien, „Super Natural“), Companhia de Danças de Diadema (Brasilien, „Força Fluida“), Compañia Nacional de Danza Contemporanea („Tension Espacial“), DFW (Dance of World) in Basel (Schweiz, „HA-KI“), THE Dance Company in Singapur (10 Stücke, darunter „Mr. Sign“), New Zealand Dance Company („SI-GAN“) und der Contemporary Dance Company der Stadt Hongkong („Jang-dan“).
 
 

GOOD TO KNOW

impressions'15 © Karolina Miernik

FAQ

Wo finden die Workshops statt? Wie bewerbe ich mich für Research Projects? Wo kann ich Performance-Tickets erwerben? Wo gibt es mehr Informationen zum soçial-Programm? Wie finde ich detaillierte Informationen auf der Website? Finden Sie Antworten auf Ihre Fragen auf unserer FAQ Seite!

© cin cin

Performance-Katalog zum Download

65 Produktionen in nur einem Büchlein: Alle Stücke und Extras finden Sie zum Stöbern in unserem neuen Katalog hier als
DOWNLOAD

Dancer: Helmut Fixl © Johanna Figl

Sneak previews auf unsere aktuellen Performances, oder sweet Memories vergangener Workshops und Festival-Events sehen Sie hier. MORE

© ImPulsTanz - All rights reserved
Date: 18.06.2019, 07:13 | Link: https://www.impulstanz.com/workshops/2019/id3996/