You are using an unsupported browser, so some features may not work. Please upgrade to a modern browser
Ihr Webbrowser ist veraltet und wird leider nicht in vollem Umfang unterstützt.

THOMAS KAMPE

Web Poster Color (collage from Releasing Her Archive) © Owa Barua
Displaced:Displayed © Thomas Kampe
Releasing Her Archive (Auckland Live Digital Stage) © Carol Brown
Lost & Found directed by Carol Brown & Thomas Kampe © Kasia Pol
Releasing Her Archive © Kasia Pol

Releasing the Archive

Das Soma-ekstatische Tanzen

In diesem Workshop geben wir den Körper als Archiv frei, um auf soma-ekstatische Praktiken zugreifen zu können. Basierend auf den verkörperten Hinterlassenschaften der im Exil lebenden modernen Tänzerinnen Gertrud Bodenwieser und Hilde Holger aus Wien, vergegenwärtigen wir diese durch somatische und choreografische Ansätze. Die Teilnehmer_innen entwickeln exzentrische und anspruchsvolle Vokabulare, die organische, verschränkte und groteske Formen umfassen. Der Workshop aktiviert verkörperte Bewegungsspuren, die in den körperlichen, visuellen und schriftlichen Archiven verlorener Tänze aus Wien aufbewahrt werden, und manifestiert, dass Tanz eher bleiben als verschwinden kann. Wenn wir das Konzept des Re-Enactments durch Kreativität, Kritik und den Körper in Konflikten erweitern, bewegen wir uns zwischen Kulturen, Zeiten und Orten. Indem wir mit dieser somatischen Untersuchung neue Ausdrucksmöglichkeiten für künftige Choreografien entwickeln, untersuchen wir, um Zeit zu politisieren, wie Bewegungscodes wiederhergestellt werden können.

Carol Brown und Thomas Kampe arbeiten seit 2014 an einem internationalen Projekt zur Revitalisierung der körperlichen Hinterlassenschaften von Exil-Tänzer_innen aus Österreich zusammen. Ihre Performance- und Filmarbeiten wurden in Zusammenarbeit mit der New Zealand Dance Company sowie für internationale Tanz- und Filmfestivals und Ausstellungen präsentiert. Ihre Arbeiten werden im Theatermuseum im Rahmen der Ausstellung Alles tanzt. Kosmos Wiener Tanzmoderne präsentiert.

ARTISTBIO: Thomas Kampe

Thomas Kampe arbeitet schon seit 30 Jahren im Bereich Tanz, Theater und Bewegung als Performer, Choreograf, Regisseur und Pädagoge. Er unterrichtet zudem auch somatische Zugänge zu Tanz in verschiedenen Ecken der Welt. Dreizehn Jahre lang arbeitete er mit der österreichischen Ausdruckstanz-Pionierin Hilde Holger in London zusammen; zurzeit ist er an der Bath Spa University als Senior Lecturer tätig. Als Movement Director für Theater arbeitete er in ganz Großbritannien. Sein Interesse an internationalem Theater, Tanz und Performance für Kamerawerke führten zu Zusammenarbeiten mit Liz Aggiss, Laura Belem, Carol Brown, Hilde Holger, Manuela Jara, Rosemary Lee, Julia Pascal, Colin Poole, Tanzinitiative Hamburg und der Blackhole-Factory. Kampe ist qualifizierter Pädagoge der Feldenkrais Methode®, welche eine Basis für seine Lehre, künstlerische Praxis und Forschung zu ‘Critical Somatics’ bildet. Er ist zudem Redakteur des International Feldenkrais Federation Research Journal (IFF), Vol. 6 zum Thema Feldenkrais und kreative Praxis, sowie Ko-Regisseur des Body IQ Festival Berlin 2019.
 
 

GOOD TO KNOW

Workshop-Katalog zum Download

Workshops für Profis, Neutänzer_innen, dauerhaft Begeisterte und Wiederauffrischer_innen: Alle Workshops finden Sie in unserem neuen Katalog hier als DOWNLOAD

© ImPulsTanz

Alles über unsere vorangegangenen Festivals finden Sie HIER

© cin cin

Performance-Katalog zum Download

65 Produktionen in nur einem Büchlein: Alle Stücke und Extras finden Sie zum Stöbern in unserem neuen Katalog hier als
DOWNLOAD

© ImPulsTanz - All rights reserved
Date: 20.07.2019, 22:34 | Link: https://www.impulstanz.com/workshops/2019/artist1784/