You are using an unsupported browser, so some features may not work. Please upgrade to a modern browser
Ihr Webbrowser ist veraltet und wird leider nicht in vollem Umfang unterstützt.

JEAN ABREU

Solo For Two © Ambra Vernuccio
© Julian Cole

Thinking (e)motion

Jean Abreus Bewegungspraxis liegt sein anhaltendes Interesse zugrunde, den Körper als kraftvolles Werkzeug einzusetzen, um eindringlichen emotionalen und komplexen Ideen in Form von Tanz Ausdruck zu verleihen.
Jean Abreus Arbeit stützt sich auf eine breite Palette an Tanzsprachen, die Bezüge zwischen zeitgenössischem Tanz und brasilianischen Einflüssen herstellt, die Teil seiner frühen Tanzausbildung waren (z. B. die geerdeten, fließenden Bewegungen von Capoeira oder die rhythmische Vielfalt von Samba).
Anstatt jedoch nur Techniken weiterzugeben, konzentriert sich Jeans Unterricht mehr auf den Denk- und Entscheidungsprozess, der mit den Bewegungen einhergeht. Seine Methodik regt Tanzschaffende dazu an, nach Bewegungsimpulsen zu suchen, die einem ursprünglichen Drang und einer Notwendigkeit entspringen. Dabei geht es auch um eine Entfernung von vorgefertigten Bewegungsstrukturen und um eine Erweiterung des Spektrums an Möglichkeiten, die der Körper bietet.
Jeans Bewegungspraxis und sein Workshop sollen den Teilnehmer_innen dabei helfen, die Fähigkeit zu entwickeln, auf die sensorischen Impulse ihres Körpers zu hören, sich vollkommen darauf zu konzentrieren, dass sie fortwährend Entscheidungen treffen – auf die spontane Entscheidungsfindung als Performer_innen, Tänzer_innen und soziale Wesen.
Choreografische Muster und Bewegungsqualitäten ergeben sich aus klar definierten Rollen und präzisen Anweisungen, die zuvor in der Gruppe diskutiert und beschlossen wurden. In dieser gemeinsamen Bewegung und im choreografischen „Tun“ entwickeln Tanzschaffende ihr kritisches und analytisches Denken, indem sie Bewegungsqualitäten, Ideen, Texturen und Empfindungen zusammenführen.
Body in motion = conceptual idea + e-motion.

ARTISTBIO: Jean Abreu

Der Choreograf und Tänzer, Jean Abreu (geboren in Brasilien) zog 1996 nach London, um im Rahmen eines Stipendiums am Trinity Laban Conservatory Musik und Tanz zu studieren. 2003 choreografierte er sein erstes Stück „Hibrido“,wurde Associate Artist bei The Place Theatre in London und erhielt den Jerwood Choreograph Award. Seitdem wurden seine Werke in Großbritannien, Europa und Brasilien aufgeführt, u.a. beim Julidans Festival, Dance Umbrella, Southbank Centre und dem Auditorio Ibirapuera São Paolo. 2009 gründete er Jean Abreu Dance und im Jahr darauf brachte er das erste Compagnie-Stück „INSIDE“ beim Edinburgh Festival zur Premiere, mit live Musik von der glitch Rockband 65daysofstatic, was von Kritikern hochgelobt wurde. Den ersten Teil einer Trilogie an Soli, „BLOOD“, welches u.a. vom Royal Opera House London beauftragt wurde, kreierte er 2013 in Zusammenarbeit mit den britischen bildenden Künstlern Gilbert and George. 2015 entwickelte er „A Thread“, eine internationale Zusammenarbeit mit der renommierten brasilianischen bildenden Künstlerin und Bildhauerin Elisa Bracher, die Tanzkünstler_innen aus China, Großbritannien und Brasilien zusammenbrachte. Unterstützt wurden sie von der Itau Cultural Foundation (IT), dem Southbank Centre und der Arts Council of England. Sein jüngstes Werk „Solo for Two“ (2018) ist das zweite von drei Soli, in welchen er seiner zwischenkulturellen Identität nachgeht, diesmal in Zusammenarbeit mit dem belgischen Tanzdramaturgen Guy Cools, unterstützt vom Arts Council of England und beauftragt von Southbank Centre und dem Horniman Museum. „Solo für Two“ tourt momentan in Großbritannien und wird 2019 in Brasilien, China und Portugal aufgeführt.

Jean sammelte bereits viel Unterrichtserfahrung in seiner Bewegungspraxis, in renommierten Tanzorganisationen sowie Universitäten in Großbritannien und international, wie z.B. dem London Contemporary Dance School, London Studio Centre, Dance Base (Schottland), Internationales Festival Morelos (Mexiko), Roger Williams University (USA), New York University (USA) und dem Balance Arts Centre (China). Zurzeit ist er regelmäßig Gastkünstler an der Bath Spa University, Portsmouth University, University of Bath, Greenwich Dance und der Beijing Dance Academy.

 
 

GOOD TO KNOW

impressions'15 © Karolina Miernik

FAQ

Wo finden die Workshops statt? Wie bewerbe ich mich für Research Projects? Wo kann ich Performance-Tickets erwerben? Wo gibt es mehr Informationen zum soçial-Programm? Wie finde ich detaillierte Informationen auf der Website? Finden Sie Antworten auf Ihre Fragen auf unserer FAQ Seite!

Dancer: Helmut Fixl © Johanna Figl

Sneak previews auf unsere aktuellen Performances, oder sweet Memories vergangener Workshops und Festival-Events sehen Sie hier. MORE

© cin cin

Performance-Katalog zum Download

65 Produktionen in nur einem Büchlein: Alle Stücke und Extras finden Sie zum Stöbern in unserem neuen Katalog hier als
DOWNLOAD

© ImPulsTanz - All rights reserved
Date: 20.07.2019, 22:53 | Link: https://www.impulstanz.com/workshops/2019/artist1737/