You are using an unsupported browser, so some features may not work. Please upgrade to a modern browser
Ihr Webbrowser ist veraltet und wird leider nicht in vollem Umfang unterstützt.

MARIA F. SCARONI

© Maria F. Scaroni
© Alexa Vachon
© Alessio Castellacci / Roar Berlin
© Micheal Rowsome
© Micheal Rowsome
© Pavel Belchev

body/material

Der Bodywork-Workshop den ich unterrichte, erlaubt Teilnehmer_innen den Körper zu betrachten und als Material zu verwenden und außerdem seine organischen Funktionen, sein spirituelles Potenzial sowie kulturelle Auswirkungen zu thematisieren. Die Natur dieser Herangehensweise ist eklektisch und verwurzelt in Chi-Kultivierungstechniken wie Qi Gong und Pranayama (Atmentechniken), der Erforschung von Mustern der Wirbelsäulen und der Gliedmaßen (Körperverbindung, propriozeptive Systeme), manuelle Arbeit (experimentelle Körper-Alchemie-Lehre, basierend auf Sara Shelton Mann) und Improvisationselemente für die Transmutation durch verschiedene Zustände. Ich verwende Körperreisen und verlängerte Sessions (entweder tatsächliche Tranceübungen inspiriert von dynamischer Meditationspraxis oder schamanische Reisen in Verbindung mit Visualisierung und Bewegung), um mit der Vorstellung von Ritualen und persönlicher/kollektiver Transformation zu spielen. Dabei verwende ich als Taktiken Trance und Anstrengung, Langeweile und das Nachsinnen. Das Ziel ist es, ein Verständnis oder einen Zustand zu erreichen, in dem wir körperliche Grenzen hinterfragen und den Körper als vielfach und idiosynkratisch sehen: kodifiziert, aber auch nach Ekstase und Spielerischem verlangend, und nach dem Geerdert-Sein und der Zärtlichkeit suchend.

ARTISTBIO: Maria F. Scaroni

Maria F. Scaroni ist Tanzkünstlerin. Sie interpretiert choreografische Arbeiten, kreiert Tanzstücke und leitet Tanzworkshops. Sie ist Autodidaktin, zog 2004 nach Berlin, wo sie jetzt freiberuflich als Tänzerin mit u. a. Jess Curtis, Jeremy Wade, Frank Willens, Tino Sehgal, Vania Rovisco/AADK, arbeitet. Seit 2011 arbeitet Maria mit Meg Stuart/Damaged Goods (Until Our Hearts Stop, Sketches/Notebook, Built To Last), wo sie sowohl mit Meg als auch mit einem Teil der Berliner Tanzszene ihre Begeisterung für Improvisation als Performance teilt (City Lights, Auf den Tisch!, Politics of Ecstasy). Ihre choreografischen Arbeiten fokussieren auf Zusammenarbeit, dem Spiel mit langandauernden Erfahrungen und werden in den Bereichen von Performance, Choreografie und Installation gezeigt. Maria unterrichtet am HZT in Berlin und Bard College sowie bei unabhängigen Ausbildungsprogrammen (in Berlin, P.O.R.C.H. und ROAR). Seit 2017 ist sie Choreografin und Mitglied des Party-Kollektivs Lecken Berlin, ein erogenes Femme Forward Rave.
 
 

GOOD TO KNOW

Dancer: Helmut Fixl © Johanna Figl

Sneak previews auf unsere aktuellen Performances, oder sweet Memories vergangener Workshops und Festival-Events sehen Sie hier. MORE

Workshop-Katalog zum Download

Workshops für Profis, Neutänzer_innen, dauerhaft Begeisterte und Wiederauffrischer_innen: Alle Workshops finden Sie in unserem neuen Katalog hier als DOWNLOAD

© ImPulsTanz

Alles über unsere vorangegangenen Festivals finden Sie HIER

© ImPulsTanz - All rights reserved
Date: 20.07.2019, 22:38 | Link: https://www.impulstanz.com/workshops/2019/artist1530/