You are using an unsupported browser, so some features may not work. Please upgrade to a modern browser
Ihr Webbrowser ist veraltet und wird leider nicht in vollem Umfang unterstützt.

SALIM GAUWLOOS

© Wienerin
© Facundo Gabba
© Facundo Gabba
© Facundo Gabba
© Facundo Gabba

Contemporary Jazz

Getanzte Meditation

Als Verschmelzung von Ballett, Modern und Jazz erforscht Salims einzigartiger Stil eine große Spannweite von organischen, oft winkeligen Bewegungen und synkopierten Rhythmen und wurzelt in starken klassischen Grundlagen. Seine Klasse betont künstlerische Wirkung und Musikalität, während er den Tänzer/die Tänzerin herausfordert, sich auf neue, unkonventionelle Weisen zu bewegen. Den Anfang macht ein Warm-up mit Modern-beeinflussten, Ballett- und Jazz-basierten Übungen, die sich auf richtige Ausführung und Alignment (Ausrichtung) konzentrieren und nehmen die Teilnehmer_innen mit auf eine Reise, die schon als „getanzte Meditation“ bezeichnet wurde. Die Klasse entwickelt sich hin zum Erlernen von Salims eigenen Choreografien, die zum klaren Verständnis heruntergebrochen und demonstriert werden. Salims Verständnis vom richtigen Einsatz der Atmung ist ein weiterer Schwerpunkt in seinem Unterricht. Auch wenn die Klassen auf die Levels Beginner, Intermediate und Advanced ausgerichtet sind, sind Vorkenntnisse in Jazz und Modern sehr nützlich für die Teilnehmer_innen.

ANDERE WORKSHOPS VON Salim Gauwloos

Detailinformation in Vorbereitung

Contemporary Jazz

Getanzte Meditation

Als Verschmelzung von Ballett, Modern und Jazz erforscht Salims einzigartiger Stil eine große Spannweite von organischen, oft winkeligen Bewegungen und synkopierten Rhythmen und wurzelt in starken klassischen Grundlagen. Seine Klasse betont künstlerische Wirkung und Musikalität, während er den Tänzer/die Tänzerin herausfordert, sich auf neue, unkonventionelle Weisen zu bewegen. Den Anfang macht ein Warm-up mit Modern-beeinflussten, Ballett- und Jazz-basierten Übungen, die sich auf richtige Ausführung und Alignment (Ausrichtung) konzentrieren und nehmen die Teilnehmer_innen mit auf eine Reise, die schon als „getanzte Meditation“ bezeichnet wurde. Die Klasse entwickelt sich hin zum Erlernen von Salims eigenen Choreografien, die zum klaren Verständnis heruntergebrochen und demonstriert werden. Salims Verständnis vom richtigen Einsatz der Atmung ist ein weiterer Schwerpunkt in seinem Unterricht. Auch wenn die Klassen auf die Levels Beginner, Intermediate und Advanced ausgerichtet sind, sind Vorkenntnisse in Jazz und Modern sehr nützlich für die Teilnehmer_innen.

ARTISTBIO: Salim Gauwloos

Salim Gauwloos’ Karriere begann in seinem Heimatland Belgien an der Koninklijke Ballettschule – S.I.B. in Antwerpen. Mit siebzehn Jahren nahm er in Belgien an einer Audition für ein Stipendium für eine begehrte Tanzschule in New York teil und erhielt das Stipendium.

1990 begann seine Zusammenarbeit mit Madonna. Seine Auftritte in The Blond Ambition Tour, dem Dokumentarfilm Truth or Dare und im Musikvideo zu Vogue machten ihn weltbekannt.
Außerdem performte er mit Künstler_innen wie George Michael, Aretha Franklin, Toni Braxton, Taylor Dane und Britney Spears, um nur einige zu nennen. Er arbeitete mit Mia Michaels Compagnie R.A.W. und Margo Sappingtons Compagnie The Daring Project, wo er mit Valentina Kozlova performte. Er tanzte in Produktionen der New York City Opera Salome, Daphne und Candide. Auch am Broadway wirkte er bei Aida von Elton John und Tim Rice sowie in Mambo Kings mit.

Salim erwarb sich einen Ruf als außergewöhnlicher Choreograf und Lehrer. Er wurde eingeladen, seine Choreografien bei den berühmten Ballet Builders 2002, 2004 und 2006 zu zeigen. Seine Choreografie für die Aida-Produktion am Broadway gewann den Gypsy of the Year 2003. Er präsentierte zwei Weltpremieren für das Orlando Ballett unter der künstlerischen Leitung von Fernando Bujones. Seine Arbeit „I Breathe You In“ wurde in der Produktion A World of Dance des Orlando Balletts unter der Regie von Bruce Marks präsentiert.

Salim unterrichtete Workshops auf der ganzen Welt: Mexiko, Holland, Bermuda, in der Schweiz und in Argentinien. Außerdem wurde er 2008, 2013 und 2014 zu Residencies an der Bucknell University eingeladen. Er kreierte Ballette in Buenos Aires im Rahmen des argentinischen Mozarteum Programms 2007 und 2010 und gewann einen Choreografiepreis bei YAPG 2008 in South Carolina.

In der Welt der Mode choreografierte er für eine Revlon Werbekampagne mit den Supermodels Cindy Crawford, Helena Christensen und Claudia Schiffer, die von Bruce Webber gefilmt wurde, eine Gianni Versace Kampagne, gefilmt von Herb Ritts und eine Philip Morris Kampagne gefilmt von David Lachapelle. Weiters choreografierte er drei Werbekampagnen für Longchamp, mit den Supermodels Coco Rocha und Alexa Chung, ein Cover und eine Fotoreihe mit Anne Hathaway gefilmt von Alexei Hay für das Glamour Magazine.
Salim erhielt eine Einladung für einen Gastauftritt bei The Face mit den Supermodels Naomi Campbell, Karolina Kurkova und Coco Rocha, gehostet von Nigel Baker. Weiters erschien Salim in einem Artikel des New You Magazines mit Chita Rivera und Paloma Herrera.
Kürzlich choreografierte Salim für das W Magazine Layout, das von Emma Summerton gefilmt wurde.

2016 kam der Dokumentarfilm Strike a Pose beim Berliner Filmfestival zur Premiere und wurde außerdem beim Tribeca Filmfestival gezeigt, wo Salim mit anderen Truth or Dare Tänzern mitwirkt. Der Film erhielt positive Kritiken von The New York Times, The Huffington Post, Die Welt am Sonntag, De Morgen, de Volkskrant, People Magazine, The Hollywood Reporter, Perez Hilton, The New York Post und The Village Voice.
 
 

GOOD TO KNOW

danceWEB Brunch 2015 © Karolina Miernik

Festivalimpressionen ab 2005 gibt es HIER

REBECCA PATEK "ineter(a)nal f/ear" © MARIA BARANOVA

Anmeldungen für blumige oder informative ImPulsTanz-Post HIER

© ImPulsTanz

Alles über unsere vorangegangenen Festivals finden Sie HIER

© ImPulsTanz - All rights reserved
Date: 17.07.2018, 09:45 | Link: https://www.impulstanz.com/workshops/2018/id3686/