You are using an unsupported browser, so some features may not work. Please upgrade to a modern browser
Ihr Webbrowser ist veraltet und wird leider nicht in vollem Umfang unterstützt.

ADRIANA ALMEIDA PEES

ImPulsTanz Workshops 2017 © Karolina Miernik
ImPulsTanz Workshops 2017 © Karolina Miernik
ImPulsTanz Workshops 2017 © Karolina Miernik
© Emilia Milewska

Gyrokinesis® – Integrating Spine to Periphery

Positive Effekte auf das Erscheinungsbild

Gyrokinesis® basiert auf fließenden, harmonischen Bewegungsabläufen, die durch spezielle Atemtechniken unterstützt werden. Dies erhöht die Flexibilität der Wirbelsäule und stärkt den gesamten Bewegungsapparat. Darüber hinaus wird das Körperbewusstsein und die Koordination verbessert. Die neu gewonnene Flexibilität spiegelt sich in weiterer Folge in der Persönlichkeit wider. Eine ruhige Ausstrahlung, ein entspanntes Auftreten und Wohlbefinden im eigenen Körper sind nur einige der positiven Effekte.

ANDERE WORKSHOPS VON Adriana Almeida Pees

BMC® – Organising Readiness

Bewegung in Beziehung zur Welt

Dieser Workshop zielt darauf ab, die Beziehungen von Wahrnehmung visueller und vestibulärer Systeme zu erforschen. Diese Studie verbindet die Body-Mind-Centering-Methode mit verkörperter Bewegung in Bezug auf den sensorisch-motorischen Aspekt unserer Wahrnehmungsreaktion.
Im Tanz und in verschiedenen Bewegungspraktiken wissen wir wie wichtig die verschiedenen Propriozeptoren sind um unsere sensomotorische Erfahrung zu organisieren. Mein Interesse gilt dem Dialog zwischen der Propriozeption und dem Gefühl für Bewegung, wodurch man den Körpertonus beobachten und modulieren kann und sich, bei geschlossenen oder geöffneten Augen, in Bezug zur Welt bewegen lernt.

Während der praktischen BMC-Session, werden wir spezifische Übungen für die Erkundung von Wahrnehmungselementen machen, die in den einzelnen Klassen durchgenommen werden. Danach werden die Teilnehmer_innen von ihren Fortschritten und Erkenntnissen berichten. Dieses Wissen trägt zu einem Verständnis darüber bei, wie sich Tonus und Sehvermögen auf die Verkörperung des Umfelds beziehen und neue Qualitäten von Gegensätzen entwickeln. Folgende Fragen werden behandelt: wie empfinden und gestalten Tänzer_innen die visuelle Welt in Relation zu ihrer Wahrnehmung des eigenen Körpers? Wie nimmt man Bewegung in Bezug auf den Raum wahr? Wie erhalten die Augen Informationen über das Umfeld und wie kann man das für die Modulierung von Bewegung nützen?

ARTISTBIO: Adriana Almeida Pees

Dr. Adriana Almeida Pees ist zertifizierte Body-Mind Centering®-Lehrerin, unterrichtet und praktiziert als Infant-Developmental Movement Educator (IDME), somatische Bewegungstherapeutin und Dozentin für diverse BMC-Programme, in Tanzinstitutionen und Festivals. Darüber hinaus ist sie zertifizierte Gyrokinesis® Master-Trainerin, Gyrotonic® Master-Trainerin, Craniosacral-Therapeutin. Seit 2008 leitet sie das brasilianisch-uruguayische BMC-Ausbildungsprogramm (SBMC). Sie promovierte an der Staatlichen Universität von Campinas, São Paulo, über die technisch-poetischen Grundlagen des Performers. Sie arbeitete als Tänzerin und Choreografin u.a. mit Frank Castorf, Christoph Marthaler, Christoph Schlingensief und Johann Kresnik und unterrichtet u.a. am Tanzquartier Wien, Konservatorium Wien, bei ImPulsTanz, Tanzlabor_21 und bei K3 in Hamburg.
 
 

GOOD TO KNOW

© ImPulsTanz

Alles über unsere vorangegangenen Festivals finden Sie HIER

REBECCA PATEK "ineter(a)nal f/ear" © MARIA BARANOVA

Anmeldungen für blumige oder informative ImPulsTanz-Post HIER

danceWEB Brunch 2015 © Karolina Miernik

Festivalimpressionen ab 2005 gibt es HIER

© ImPulsTanz - All rights reserved
Date: 21.07.2018, 22:59 | Link: https://www.impulstanz.com/workshops/2018/id3676/