You are using an unsupported browser, so some features may not work. Please upgrade to a modern browser
Ihr Webbrowser ist veraltet und wird leider nicht in vollem Umfang unterstützt.

SHELLEY SENTER

© Karolina Miernik
© David Bergé
© David Bergé
© DAvid Bergé

Trisha Brown Repertory - Glacial Decoy

In diesem Workshop lernen wir die Bewegungsästhetik und Choreografie von Trisha Browns „Glacial Decoy” (1979) kennen, ihrem ersten für die Bühne choreografierten Tanzstück mit dem Set-Design von Robert Rauschenberg, das eines ihrer besten Stücke ist. „Glacial Decoy“ wurde erst kürzlich für das Pariser Opernballett wiederaufgenommen. Betont werden Achtsamkeit, Aufmerksamkeit für das Detail, räumliche Klarheit, Performancequalität und das Tanzen im Ensemble. Diese Klasse gibt einen exzellenten Rahmen für die Anwendung der Alexander-Technik und für das Feintuning in der Organisation eines tanzenden Körpers.

ANDERE WORKSHOPS VON Shelley Senter

Alexander Principles into Dancing

Klarheit und Feinheit

Die Alexander Technik ist ein Hilfsmittel für das Erkennen von geistigen und körperlichen Gewohnheiten, die in unseren Entscheidungen und unserer Aufmerksamkeit hinderlich sein können. Ausgehend von der Annahme, das wir wie geschaffen für Bewegung und Balance sind, vertiefen wir uns, um Interferenzen zu beseitigen und die Möglichkeit zu schaffen, wie wir unseren Körper (falsch) verwenden sowie für die Selbstreflektion und profundes Selbstwissen, das für uns als Künstler_innen sehr hilfreich ist. Durch Beobachtung, Dialog und taktile Körperarbeit wird der Workshop den Teilnehmer_innen die Prinzipien dieser Technik näher bringen. Es werden allgemeine Vermutungen und Empfindungserfahrungen studiert und somit die für Tänzer_innen typischen Fragen, wie Kraft, Stütze, Stabilität und Leistung überdacht, indem der Weg für neue Informationen und das Verfeinern der Organisation des performenden Körpers und Geistes geöffnet wird.

Trisha Brown, F.M. Alexander and Me

Ausgehend von dem Solo-Körper (Selbst), schöpfen wir aus somatischen Praktiken, wie der Alexander Technik, die Wahrnehmung, Subtilität, Subjektivität und Beziehungen und erweitern diese auf Ensemble Scores und Praktiken. Wir erlernen einige Phrasen von Trisha Browns präzisen und schönen choreografischen Materials, Arbeitsweisen und Strategien für Improvisation und Komposition. Prinzipien der Alexander Technik und Brown’s Choreografie bieten ein Gerüst an Vokabular und Erfahrungen, das wir als Mittel für die Artikulation und den Austausch in aufmerksamer, kritischer Diskussion nützen können. Dies ermöglicht es den Teilnehmer_innen tief in das eigene Wissen einzutauchen, technisches Tanzen und das Kreieren von Tanz und praktischer Philosophie.

ARTISTBIO: Shelley Senter

Shelley Senter ist selbstständige Performerin, Choreografin und Dozentin, deren Arbeiten in Nord- und Südamerika, Europa, Asien, Russland und Australien präsentiert wurden. Sie wurde für ihren einzigartigen Zugang zu Bewegung, Performance und Pädagogik anerkannt und ausgezeichnet. Sie arbeitete mit und beeinflusste verschiedenste Künstler_innen aus unterschiedlichen Disziplinen seit beinahe dreißig Jahren. Ihre Arbeit ist geprägt von ihren Erfahrungen beim Unterrichten der Alexander Technik, als Mitglied von Lower Left Performance Collective und als Probenassistentin und lebendes Archiv der bahnbrechenden Choreografien von Trisha Brown und Yvonne Rainer u.a. Ihr Interesse wurzelt in der Materialität und Vergänglichkeit von Körpern – in Raum, Zeit und in Beziehung – sowie im Un/Unter/Bewusstsein von kinästhetischer Erfahrung, die der Möglichkeit einer kollektiven choreografischen Karte zugrunde liegt.
 
 

GOOD TO KNOW

© ImPulsTanz

Alles über unsere vorangegangenen Festivals finden Sie HIER

danceWEB Brunch 2015 © Karolina Miernik

Festivalimpressionen ab 2005 gibt es HIER

Dancer: Helmut Fixl © Johanna Figl

Sneak previews auf unsere aktuellen Performances, oder sweet Memories vergangener Workshops und Festival-Events sehen Sie hier. MORE

© ImPulsTanz - All rights reserved
Date: 21.07.2018, 07:38 | Link: https://www.impulstanz.com/workshops/2018/id3611/