You are using an unsupported browser, so some features may not work. Please upgrade to a modern browser
Ihr Webbrowser ist veraltet und wird leider nicht in vollem Umfang unterstützt.

FRANKLIN SOARES MONTEIRO

O Gringo Sou EU
© O Gringo Sou EU

No Category Practice

No Category Practice ist eine Mischung aus mehreren Bewegungspraktiken. Wir untersuchen die Beziehungen zwischen diesen verschiedenen Praktiken, um uns nicht nur mit ihren einzelnen Vorzügen zu beschäftigen. Wie ergänzen sich diese Praktiken und wie erweitert ihr Aufeinanderprallen unser Spektrum an Möglichkeiten als Tänzer_innen, Performer_innen und Menschen. Wir beginnen damit, die Kategorien, die wir kennen und aus denen wir unseren Nutzen für uns selbst und unsere Umgebung ziehen, als Grundlagen zu betrachten. Danach vergegenwärtigen wir uns diese Kategorien, um sie einander gegenüberzustellen. Dabei beobachten wir, dass sie erschaffen wurden, um ein bestimmtes Bild von Identität zu generieren und damit unsere Möglichkeiten zu Verbindungen (zu uns selbst und zu anderen) einschränken. Es handelt sich um eine geistige Arbeit mit Bildern, Analogien, Vergleichen und Symbolen. Der Tanz entfaltet sich durch das Erschaffen von Metaphern, die als Mechanismen genützt werden, um der Starrheit von Kategorisierung zu entkommen. Einige dieser Praktiken sind entweder übernommen oder inspiriert von der Arbeit von Meg Stuart, Thomas Hauert, Salva Sanchis und Peter Savel. Und außerdem von Kundalini Yoga, HipHop, Achtsamkeitstraining, Stranger Things, Buddhismus, Rupaul's Drag Race, brasilianischem Funk, Schamanismus und Samba, um nur einige zu nennen.

ARTISTBIO: Franklin Soares Monteiro

Frankão (geboren 1978) ist ein brasilianischer Musiker und lebt in Porto (Portugal). Seit 2010 spielt er unter dem Pseudonym O Gringo Sou EU, ein DIY-Elektronik-Rap-Baile-Funk-Fusion-Projekt. Seine Beats sind dynamisch und seine Texte beschäftigen sich mit post-kolonialen Themen, Machtstrukturen und ihrer politischen Ambiguität. Er arbeitet als Musiker und Komponist in verschiedenen Musik-Projekten, wie dem HHY & The Macumbas und Samba Sem Fronteiras.

Frankão setzt sich außerdem für Ausbildungsprojekte ein, vorerst in seinem Heimatland Brasilien, wo er in zwölf Favelas in der Umgebung von Rio de Janeiro Projekte entwickelte. Seit mehr als einem Jahrzehnt arbeitet er mit jungen Leuten in Sozialprojekten und mit Minderheiten zusammen, was er an der Europäischen Küste fortsetzte. In diesen Projekten nützt er Musik für ein Politik- und Umweltbewusstsein und fördert gleichzeitig Kreativität, Unabhängigkeit und Gemeinschaftsgeist.
 
 

GOOD TO KNOW

REBECCA PATEK "ineter(a)nal f/ear" © MARIA BARANOVA

Anmeldungen für blumige oder informative ImPulsTanz-Post HIER

danceWEB Brunch 2015 © Karolina Miernik

Festivalimpressionen ab 2005 gibt es HIER

© ImPulsTanz

Alles über unsere vorangegangenen Festivals finden Sie HIER

© ImPulsTanz - All rights reserved
Date: 23.07.2018, 11:45 | Link: https://www.impulstanz.com/workshops/2018/artist1707/