You are using an unsupported browser, so some features may not work. Please upgrade to a modern browser
Ihr Webbrowser ist veraltet und wird leider nicht in vollem Umfang unterstützt.

BORIS KOPEINIG

Emma Szabó
© Emma Szabó

Bodyfrequencies

Die Choreografin Doris Uhlich und der DJ Boris Kopeinig arbeiten seit 2014 zusammen. Zwei unterschiedliche musikalische Biografien und das gemeinsame Interesse an der körperlichen Wirkung von Sound werden die beiden mit den Workshopteilnehmer_innen teilen.

Bodyfrequencies ist ein Workshop über Wellenformen, von Schallwellen und Fettwellen, von zwischenmenschlichen Wellen und räumlichen Strömen, von Intensitäten physischer und akustischer Art. Es geht um die Frage, wie sich Wellenformen gegenseitig beeinflussen, abschwächen oder verstärken, wie sie sich überlagern und neue Schwingungen, Frequenzen entstehen lassen.

Die Arbeit als DJ beinhaltet u.a. ein sehr "analytisches Hören", sich in einer Vielzahl von Klängen auf einzelne Elemente zu konzentrieren, Kombinationsmöglichkeiten und Verbindungen zwischen Sounds zu entdecken und gleichzeitig den Mix in seiner Gesamtheit nicht aus den Augen zu verlieren. Dieses ständige Verschieben der Perspektive soll unsere Wahrnehmung schärfen, auf welche Soundebenen man sich fokussieren kann, welche Möglichkeiten es gibt, körperliche Verbindungen zu einzelnen Spuren und Sounds aufzubauen.

Sound trifft nicht nur auf unsere Ohren, sondern auch auf den Körper, er tritt auch in den Körper ein. Es werden zwei Tage, in der sich die Körper mit Wellen jeglicher Art in ein seismisches Soundtanzbad begeben und beginnen, Sound einerseits in seinen Einzelteilen zu erfassen, andererseits Sound in seiner Gesamtheit zu erfahren.

"this is beyond hearing
you is just vibrations so there's no difference between self and music." – Kathy Acker
(„Das geht über das Hören hinaus
du bestehst nur aus Vibrationen, also gibt es keinen Unterschied zwischen dir und der Musik“)

ARTISTBIO: Boris Kopeinig

Boris Kopeinig ist Medienkünstler und DJ mit Vorliebe für technoide Rhythmen und synthetische Frequenzmuster. Techno basiert für ihn auf vermutlich uralten Ritualen, bei denen es darum geht, Körper in Schwingung zu versetzen und die Konsistenz des Körpers und der Wahrnehmung zu verändern.
 
 

GOOD TO KNOW

© ImPulsTanz

Alles über unsere vorangegangenen Festivals finden Sie HIER

REBECCA PATEK "ineter(a)nal f/ear" © MARIA BARANOVA

Anmeldungen für blumige oder informative ImPulsTanz-Post HIER

Dancer: Helmut Fixl © Johanna Figl

Sneak previews auf unsere aktuellen Performances, oder sweet Memories vergangener Workshops und Festival-Events sehen Sie hier. MORE

© ImPulsTanz - All rights reserved
Date: 21.07.2018, 08:00 | Link: https://www.impulstanz.com/workshops/2018/artist1689/