You are using an unsupported browser, so some features may not work. Please upgrade to a modern browser
Ihr Webbrowser ist veraltet und wird leider nicht in vollem Umfang unterstützt.

DADA MASILO

© John Hogg
© John Hogg
© John Hogg

Fast and Furious!

Dada Masilo strikes again!

Dada Masilo ist eine mehrfach-ausgezeichnete Choreografin, die in Südafrika aufwuchs, später dann aber auch zwei Jahre am international bekannten P.A.R.T.S. (Performing Arts Research and Training Studios) in Brüssel studierte. Obwohl sie großen Erfolg als Choreografin genießt, ist und bleibt ihr erste Liebe das Tanzen selbst. Und damit meint sie nicht nur ‚Bewegung‘! Ihr Unterricht ist schnell, vielseitig (Flying Low, Forsythe, Ballett und afrikanischer Tanz werden hierbei fusioniert) und vor allem macht er einfach Spaß. Lachen und Freude im Studio sind wichtig….

Nach der Kreation ihrer eigenen neuen und kreativen Versionen von Tanzklassikern wie zuletzt ‚Giselle‘, steht Dada nun zusammen mit ihrer Compagnie am Beginn der Recherchearbeit für ein kollaboratives Projekt mit der Cape Town Opera, welches auf ‚Carmina Burana‘ sowie ‚Rite of Spring‘ basiert. Ihr Musikwahl sowie das neue, von ihr angestrebte Tanzvokabular sind immer voller Überraschungen. Willkommen in ihrem Labor!

ARTISTBIO: Dada Masilo

Dada Masilo ist in Johannesburg, Südafrika, geboren und aufgewachsen. Sie begann ihre Tanzausbildung bei The Dance Factory im Alter von 11 Jahren. Mit 19 wurde sie am P.A.R.T.S. (Performing Arts Research and Training Studios) in Brüssel aufgenommen, wo sie für zwei Jahre studierte. 2008 kehrte sie nach Südafrika zurück und wurde mit dem prestigeträchtigen Standard Bank Young Artist Award für Tanz ausgezeichnet. Sie entwickelte drei Auftragswerke für das National Arts Festival: Romeo and Juliet (2008), Carmen (2009) und Swan Lake (2010). Seit 2012 tourt sie mit ihren Stücken ausgiebig durch Europa. 2016 zeigte sie Swan Lake in Ottawa, Montreal, Hannover, Amherst und Pittsburgh, zum Tourabschluss außerdem sechs Vorstellungen am Joyce Theater in New York. Darauf folgte eine Nominierung für den Bessie Award. Im September 2016 kehrte sie erneut nach New York zurück, um ihre Arbeit Spring am City Center als Teil von Fall for Dance zu präsentieren. Sechs Monate später kreierte sie eine Galleriearbeit für Romare Bearden’s Bayou-Serie, die in der DC Moore Gallery gezeigt wurde.

Im Mai 2017 wurde Giselle am Dansenshus, Oslo, uraufgeführt. Seither wurde dieses jüngste Werk in Kuopio (Finland), an der Universität von Johannesburg, beim National Arts Festival in Grahamstown, bei Wits 969 Festival in Johannesburg, bei ImPulsTanz sowie in Genf, Rom, Ferrara und Reggio Emilio gezeigt. 2017 performte Dada im Stück Refuse the Hour in San Francisco und Los Angeles, und zeigte Swan Lake in Singapore und bei einer Deutschlandtournee. 2018 präsentierte sie Swan Lake bei einer weiteren Deutschlandtournee sowie auf La Reunion. Danach folgte eine US-Tournee von Giselle, mit sieben Vorstellungen am The Joyce Theater in New York.
Dada Masilo arbeitete außdem mit William Kentridge und performte in Paris, Amsterdam, Berlin, Athen, Rom, New York, San Francisco, Los Angeles, Perth, Avignon und Wien, in seinem Stück Refuse the Hour.

Masilo tanzt in ihre eigenen Arbeiten gemeinsam mit den besten Tänzer_innen Südafrikas, die durch Auditions ausgewählt werden. Sie ist Artist-in-Residence an The Dance Factory.
 
 

GOOD TO KNOW

danceWEB Brunch 2015 © Karolina Miernik

Festivalimpressionen ab 2005 gibt es HIER

Dancer: Helmut Fixl © Johanna Figl

Sneak previews auf unsere aktuellen Performances, oder sweet Memories vergangener Workshops und Festival-Events sehen Sie hier. MORE

© ImPulsTanz

Alles über unsere vorangegangenen Festivals finden Sie HIER

© ImPulsTanz - All rights reserved
Date: 23.07.2018, 11:50 | Link: https://www.impulstanz.com/workshops/2018/artist1341/