Video Editing: Maximilian Pramatarov

Jan Lauwers / Needcompany

All the good

„Künstler müssen alles tun, um sicherzustellen, dass ihre ,Poetik‘ eine kraftvolle Antwort auf die alles verschlingende politische Erstickung liefert, in der wir uns gerade befinden“, schreibt Jan Lauwers zu diesem Stück, das ebenso eine Liebesgeschichte ist wie eine Reflexion über den Krieg. Es handelt von Elik, einem ehemaligen israelischen Elitesoldaten, der nach einem Unfall Tänzer geworden ist, und von der jungen Romy, die fest daran glaubt, dass die Welt gut ist. Ebenfalls Teil der Erzählung sind Lauwers selbst mit Grace Ellen Barkey und ihren Kindern sowie eine alte Bäckerei, deren Heim und Arbeitsstätte. Aus all dem wuchert eine provokante Erkundung der Komplexität dieser Welt, in der Europa seine Werte opfert, die Gesellschaften sich spalten und vielfach Hass die Kommunikation vergiftet. All das Gute, das es gibt, wird begleitet von 800 Glasballons, die ein Handwerker aus dem Westjordanland geschaffen hat, einem mittelalterlichen Gemälde des niederländischen Meisters Rogier van der Weyden und der Frage, was Freiheit in der Kunst heute sein kann.

© ImPulsTanz - All rights reserved
Date: 19.05.2024, 17:40 | Link: https://www.impulstanz.com/videos/aid1262/