SOÇIAL HALFTIME
rRoxymore
Moska
KTA

Samstag, 27.7., 22:00
Burgtheater Vestibül

Eintritt: 10 Euro

RROXYMORE

Ob auf der Bühne, auf der Platte oder in der Zusammenarbeit, das musikalische Lexikon von rRoxymore entwickelt sich mit hoher Frequenz und Geschwindigkeit. Sie wird für ihre esoterischen, ausgefallenen Club-Platten ebenso respektiert wie für ihre semi-improvisierten Live-Performances. Die schiere Weite im Herzen von rRoxymores Arbeit hat sie als eine vitale Künstlerin an den Rändern der zeitgenössischen Club-Kultur gekennzeichnet.

Zu den Erfolgen von rRoxymore gehört ihr gefeiertes zweites Album Perpetual Now, das 2022 auf Smalltown Supersound erschien. Zu ihren hochgelobten Produktionen gehören die EP I Wanted More for Aus Music, Beiträge zur 30-Jahre-Jubiläums-Compilation von Tresor, ein Remix von E-Dancers Human Bond auf Drumcode Records und ihr gefeiertes Debütalbum Face to Phase von 2019, das von Pitchfork und Resident Advisor hoch bewertet wurde. Live hat rRoxymore mit Auftritten bei den führenden Festivals Atonal in Berlin und Festival Musica in Straßburg, originellen Produktionen, die von SOS MUSIC und On Loop kuratiert wurden, und Auftragsprojekten in Zusammenarbeit mit den österreichischen Choreografen Ian Kaler und der schwedischen Stina Nyberg begeistert.

Der Sound von rRoxymore mag sich radikal weiterentwickeln, doch ihre Prinzipien als Künstlerin bleiben in Experimenten, Gemeinschaft und einem engagierten sozialen Bewusstsein verwurzelt. Dieser Ansatz spiegelt sich in den Bands und DJ-Kabinen ihrer Jugend, ihrer langjährigen Residency beim Berliner Kollektiv Room 4 Resistance, ihrer Position als Kernkünstlerin beim britischen Label Don't Be Afraid und Projekten mit Künstler*innen aus der alternativen und queeren Kultur wie Planningtorock und Decon/Recon wider. Mit ihrer Musik drängt sie auf ein größeres und vielfältigeres Publikum zu, besitzt jedoch eine klare Vision und einen bescheidenen Drang zum Experimentieren. rRoxymore wird weiterhin nur als eine Künstlerin definiert, die außerhalb der üblichen Grenzen existiert.

rRoxymore – Special mix for Movement Radio

MOSKA

Bei DJs, die auf der Bühne wild tanzen, denken wir sofort an Fake-Moves, die hauptsächlich für die Feeds ausgeführt werden. Aber das ist nicht immer der Fall. So wie bei Moska, die aus der kleinen Stadt Ljubljana stammt, aber in letzter Zeit häufiger in Graz und vor allem in Wien gesichtet wurde, wo sie derzeit wohnt. Ihre Bühnenmoves sind enthusiastisch ehrlich, aber noch wichtiger ist, dass sie den Floor nicht liest, sondern ein Teil davon ist – egal ob sie ein kopfnickendes True-School-HipHop-Set, eine entspannte Soul-Funk-Soiree oder ein ernsthaftes Footwork/Bass/Ghetto/House-Club-Workout durchführt. Manchmal mischt sie sogar alles miteinander. 

Die Biografie-Formalitäten und beeindruckende Referenzen: Moska begann 2015 mit dem aktiven Deejaying und trat seitdem in verschiedenen Ländern Europas auf (Schweden, Kroatien, Serbien, Slowenien, Österreich...), auf verschiedenen Festivals und Radios wie dem Elevate Festival, Impulstanz Festival, Ment Festival, Radio FM4, Redlight Radio, Radio Helsinki, Res.Radio, Radio Nula und Radio Študent. Sie teilte die Bühne mit Namen wie Traxman, Darwin, Equiss, K-Lone, EMA, Jio, Souci, Torvs, DJ Fulltono, DJ Innes, MC Sa-Roc, MC Dynasty, FVLCRVM, The Bug, Miss Red... Sie leitete eine wöchentliche Radioshow namens Mishmash Mo' auf dem Online-Radio Nula und organisiert gelegentlich Veranstaltungen mit ihren DJ-Freund*innen. Sie ist Teil von gleich drei Kollektiven, die ihr Dreieck von Homebases miteinander verbinden: Service (Wien), Whammy (Graz) und Ghetto Trunk (Ljubljana).

Moska verkörpert wahrhaftig und gründlich das klassische DJ-Ethos: Frieden, Einigkeit, Liebe und Spaß haben... und immer 100% geben! Keep it fresshhh.

Service Vienna w/ DJ Bambi, franjazzco, KST, KTA, moska 21.3.24

KTA

KTA, die ihre Zähne in der kleinen, aber engagierten Grazer Underground-Szene schlug, wurde schon in jungen Jahren mit der am weitesten vom Mainstream entfernten Tanzmusik vertraut. Jetzt lebt sie in Wien und hat gerade begonnen, die Seiten zu wechseln, von der Mitte des Dancefloors zu hinter dem DJ-Pult, um ihre reiche musikalische Erfahrung mit der Welt zu teilen.

In ihren Sets kann man alles erwarten, von Electro bis Techno, von Breaks bis Jungle, von Ghetto House bis Footwork, von 120 bis 180 BPM – aber immer voller Energie und Kreativität und garantiert, dass sie jede Crowd zum Schwitzen bringt!

Und wie gesagt, sie fängt gerade erst an, also heißt es Ausschau halten und KTA erleben, bevor es alle anderen tun...

summersgone

 

rRoxymore © Tonje Thilesen
Moska & KTA © HIMMELBAUER