Research 2016

Research 2016

Daniel Aschwanden † & Conny Zenk
Mobile Migration - stories on the run

Choreographers'Venture
1.8.–12.8.
11:00–17:00
Volx

Mobile Migration- stories on the run

In den vergangenen Monaten entwickelten Aschwanden/Zenk mit Flüchtlingen im Café VOZO, einem von Student_innen, Künstler_innen und Flüchtlingen gemeinsam betriebenen Kommunikations-Ort innerhalb des von über 1200 Flüchtlingen bewohnten Rotkreuz-Camps Zollamtstrasse eine performative Praxis, die im Research Projekt weiterentwickelt wird. Im Zentrum dieser Arbeit steht das Bemühen, über Formen des Geschichten-Erzählens in Kontakt zu kommen, einen Austausch zu initiieren, der einen Dialog etabliert. Was kann künstlerische Praxis beitragen zur gesellschaftlich komplexen Situation zwischen rassistischen Abwehrreflexen und humanistisch definierter Gastfreundschaft, ohne in die Fallen linearer Politisierung oder von „Helfer“-Syndromen zu tappen?

Unsere individuellen und kollektiven Prozesse initiieren wir in einem öffentlich zugänglichen Lokal im Stadtraum, welches wir nach unseren Bedürfnissen als Homebase gestalten. Führungen durch die Stadt, angeleitet von Refugees, tägliche Inputs durch Experten in Theorie und Praxis, Kochexperimente, Gastmusiker und die Akzente eigener Recherchen und Ansätze formen variable Tagesabläufe. In der zweiten Arbeits-Woche machen wir unser Material an ausgewählten Abenden auch als angekündigte Performances öffentlich.

Daniel Aschwanden bringt vielfältige Erfahrungen im Körper-Bereich, der Improvisation, Interventionen im Stadtraum und performativen Stadt-Wanderungen ein. Conny Zenk befasst sich mit generativer live-Visualisierung, dem Umgang mit digitalen Gadgets und dem Einsatz mobiler Projektionen aller Art in White Cubes, Black Boxen, ebenso wie in Stadträumen. Gemeinsam entwickeln sie auf der Basis einer langjährigen Zusammenarbeit konkrete Umsetzungen und ihre Dramaturgien.

Storytelling, Choreografien performativer Selbstdarstellungen, Tänze, Projektionen sind mediale Elemente einer transdisziplinären Praxis, welche darauf abzielen, neue Impulse in aktuelle Diskurse um Themen von Migration und Integration einzubringen. Wichtiger Anhaltspunkt sind die Smartphones, und deren intimer Gebrauch im Alltag, aber auch die Archive und social media apps, die als Eckpunkte für Lebens-Geschichten dienen.

Daniel Aschwanden †Conny Zenk
© ImPulsTanz - All rights reserved
Date: 23.04.2024, 04:28 | Link: https://www.impulstanz.com/research/pid3193/