Research 2015

Research 2015

© Agathe Poupeney

Faustin Linyekula Ngoy
OF BEAUTY AND REVOLUTIONS

© Agathe Poupeney
Field Project
27.7.–31.7.
10:00–16:00
DA 2

OF BEAUTY AND REVOLUTIONS

Vor einigen Jahren kreierte ich ein Stück namens „More more more... future“ mit der Ambition, Punk zu sein. Im England der 1970-er-Jahre war „No Future“ wahrscheinlich noch ein aufständisches Statement. In der Demokratischen Republik Kongo, meinem Heimatland, ist der einzige Weg subversiv zu sein, den konstruktiven Weg einzuschlagen, denn alle scheinen damit beschäftigt zu sein, etwas zu zerstören.

Schönheit als Akt des Widerstands kreieren, indem man die Hässlichkeit in und um uns herum konfrontiert. Ich möchte auf Hässlichkeit nicht mit weiterer Hässlichkeit reagieren. Somit ist dieses Field Project eine Einladung, über Schönheit als Möglichkeit zur Weltverbesserung nachzudenken. Eine Revolution mittels Schönheit. Aber es handelt sich nicht um naive Flower Power. Hippie ist tot!

Wir haben 30 Stunden, um unsere Welt ohne Selbstgefälligkeit zu betrachten. 30 Stunden, um den Akt des schönen Widerstands zu inszenieren. Ja, wir DESIGNEN, LIKE WE GIVE A DAMN, wie es Cameron Sinclair von Architecture for Humanity ausdrückt. Weil ich mich sehr wohl darum schere. Lasst uns darüber nachdenken: in meiner subjektiven Weise.

Faustin Linyekula Ngoy
© Agathe Poupeney
© Agathe Poupeney
© Agathe Poupeney
© ImPulsTanz - All rights reserved
Date: 23.04.2024, 02:50 | Link: https://www.impulstanz.com/research/pid2918/