Research 2015

Research 2015

© Robert Steijn

Angela Schubot & Robert Steijn
no holding back between magic and healing

© Robert Steijn
Field Project
3.8.–7.8.
10:00–16:00
VOP 1

no holding back between magic and healing

Dieses Research Project ist leider bereits ausgebucht, wir können keine weiteren Bewerbungen bearbeiten!

Können wir den Körper sprechen lassen, als Körper selbst, in Bewegung, beim Atmen, beim Träumen, beim Verdrängen von Gedanken, beim nicht allzu logischen Sprechen, beim überhaupt nicht Sprechen, durch Körpersprache, in der Körperstille, bei Körpergeräuschen, beim Akzeptieren von Allem, was geschehen könnte, sollte, würde? Brauchen wir Vorgaben, um Inspirationsquellen zu finden? Warum sollten wir nach der Vorstellungskraft suchen, wenn der Körper doch schon so kompliziert ist in seiner Wahrnehmung, und beim Kreieren von Momenten, Bewegungen, Erinnerungen und Meilensteinen? Muss man sich in das Tanzen verlieben, um zu fliegen, zu fließen und zu vergessen?

Robert Steijn und Angela Schubot teilen in diesem Field Project ihre Praktiken für das Fallenlassen in den bewegten Körper, ohne vorgedachte Konzepte oder antizipierte Ziele. Wie kann man mit der Vitalität, der Faulheit und der Kreativität des Körpers in Kontakt treten? Gemeinsam mit den Teilnehmer_innen wollen sie neu definieren, wie man in den körperlichen Zustand voller Entdeckungen von Dingen, die man noch nie erlebt hat, findet. Wie kann man seine Einstellung immer wieder auf eine Weise auffrischen, in der Dinge passieren können, statt sie zu kontrollieren?
Und wenn es ein Ziel gibt, dann könnten wir es als eine Suche nach der Qualität von tiefem Zuhören beschreiben, ein Zuhören, das bereits Existierendes erfasst sowie das Entdecken von Kräften, die uns über uns hinaus leiten können – eine Berührung mit der Welt von Magie und Heilung.

Angela SchubotRobert Steijn

MEHR VON Angela Schubot & Robert Steijn

© ImPulsTanz - All rights reserved
Date: 23.04.2024, 03:09 | Link: https://www.impulstanz.com/research/pid2798/