Research 2014

Research 2014

© Dominik Mentzos

Esther Balfe & Mani Obeya
The Imaginative Body

© Dominik Mentzos
Field Project
21.7.–25.7.
10:00–16:00
DA 1

The Imaginative Body

Bezugnehmend auf viele Jahre der Bewegungskreation, nutzen wir den Körper als Sprachvermittler in einem choreografischen Konstrukt, mit der Absicht eine Reihe von Tools und Systemen zu nützen, die im Bereich von Empfindung, Fantasie, kreativem Denken und intuitiver Strukturierung zu finden sind. Balfe und Obeya führen die Field Project Teilnehmer_innen durch die Woche und schöpfen dabei aus ihren persönlichen Kenntnissen von Bewegungskunst. Mittels Weitergabe von Informationen, von einem Filter zum anderen, werden wir uns auf eine transformative Reise begeben und auf ein gemeinsames Lexikon hin arbeiten.

Nach unserem täglichen Warm-Up, das kinetische Bewegungsformen, Kraftaufbau und Yoga-Praxis verbindet, konzentrieren wir uns im nächsten Teil auf das Studium einer Struktur, die uns als Orientierung für das Bewegungsmaterial dient und erwerben Fähigkeiten, die wir für später benötigte Funktionen bei der Partnering-Arbeit nutzen werden. Wir arbeiten in Solos, Duos und möglicherweise auch in Trios. Hierfür bauen wir rhythmische Scores, die als Teil eines austauschbaren Plans fungieren. Diese Scores sind zum Teil vorgefertigt. Der Rest wird mit den einzelnen Teilnehmern_innen erarbeitet. Unsere Absicht ist es, in erster Linie eine Brücke von den physischen Grundlagen aus dem ersten Teil des Tages zu den letzten Stunden zu schlagen, die analytischer Natur sind, die bisherigen Anweisungen hinterfragen und definieren und sich in weiterer Folge theatralischen Elementen des work in progress annähern.

Dieses Field Project richtet sich an Personen mit guter physischer Wahrnehmung.

Esther BalfeMani Obeya
© Anja Jahn
© INTRA SPACE, 2017
© INTRA SPACE, 2017
© INTRA SPACE, 2017
© INTRA SPACE, 2017
© Ludwig Löckinger
© ImPulsTanz - All rights reserved
Date: 23.04.2024, 02:40 | Link: https://www.impulstanz.com/research/pid2494/