JONATHAN BURROWS & MATTEO FARGION

Doing Things with Music

Jonathan als Choreograf und Matteo als Komponist laden dazu ein, die Besonderheiten des Choreografischen durch das Schreiben von Musik zu erkunden. Es sind keine unmittelbaren musikalischen Fertigkeiten erforderlich, ein Instrument kann aber gerne mitgebracht werden. Doing Things with Music konzentriert sich auf das Komponieren und Performen von Partituren, wobei auch das Sprechen und Bewegen eine Rolle spielen.

Die beiden Künstler arbeiten seit über dreißig Jahren zusammen und haben ein Werk geschaffen, das Tanz, Musik, Performance und Comedy umspannt. Ihre Arbeit hat durch ihre Integrität, Offenheit und unabhängige Herangehensweise eine internationale Fangemeinde hervorgebracht.

ARTISTBIO: Jonathan Burrows

Jonathan Burrows ist ein Choreograf, dessen Hauptaugenmerk auf einer fortlaufenden Performanceserie mit dem Komponisten Matteo Fargion liegt, mit dem er weiterhin auf der ganzen Welt auftritt. Die beiden Künstler werden von Kaaitheater Brussels, PACT Zollverein Essen, Sadlers Wells Theatre London und BIT Teatergarasjen Bergen co-produziert. Sein Buch A Choreographer's Handbook hat seit seiner Veröffentlichung im Jahr 2010 über 14.000 Exemplare verkauft und ist bei Routledge Publishing erhältlich. Burrows ist derzeit Senior Research Fellow am Centre for Dance Research der Coventry University.

ARTISTBIO: Matteo Fargion

Matteo Fargion ist Komponist und Dozent. Er arbeitet seit über zwanzig Jahren im Bereich von Tanz und Theater zusammen mit bekannten Choreograf*innen und Regisseur*innen in und außerhalb von England. In den letzten fünfzehn Jahren arbeitete er als Komponist und auch – in den bedeutenderen, jüngeren Stücken – als Performer eng mit Siobhan Davies zusammen.

Mit Jonathan Burrows verbindet ihn eine Serie von Duetten, die sie gemeinsam geschaffen, choreografiert, komponiert, auf die Beine gestellt und performt haben. Both Sitting Duet, The Quiet Dance, Speaking Dance, Cheap Lecture, The Cow Piece, Counting to One Hundred, One Flute Note und Show & Tell sind immer noch auf Tour und wurden von den beiden Künstlern fast 200 Mal in Belgien, Deutschland, England, Kanada, Japan, Portugal, Italien, Österreich, Frankreich, Schweden, Norwegen, der Schweiz, Spanien, Kroatien, Irland, den USA, Finnland, Litauen, Brasilien, Lettland, Estland, Polen, Südkorea, Griechenland, Rumänien, Ungarn, Türkei, Slowenien und Australien, gezeigt. Both Sitting Duet erhielt 2004 den New York Dance and Performance Bessie Award. Cheap Lecture wurde 2009 zum angesehenen Het Theaterfestival in Belgien eingeladen.

Weiters schrieb Matteo Fargion Musik für das Theater, vor allem in Deutschland, wo er einige Male mit Elmar Goerden (Stuttgarter Staatstheater, Residenztheater München, Bochum Schauspielhaus und zweimal für das Theater in der Josefstadt in Wien), sowie mit Thomas Ostermeier bei der Schaubühne Berlin, zusammenarbeitete.

Matteo ist regelmäßig Dozent bei P.A.R.T.S., Anne Teresa De Keersmaekers Schule in Brüssel, wo er einen neuen Unterrichtszugang für Komposition für junge Choreograf*innen erarbeitet hat. Dieser stützt sich auf seine Praxis als Musiker und auf seinen Erfahrungswert als Performer. Kürzlich kreierte er drei Stücke für Tanz-Student*innen, zwei davon bei LABAN (London) eines bei MAPdance (Chichester) und an der Bedford University.

 
 

GOOD TO KNOW

© Karolin Miernik

Archiv

Alles über unsere vorangegangenen Festivals findest du HIER

Public Moves 2020 © yako.one

Galerie

Sneak Previews auf unsere aktuellen Performances oder sweet Memories vergangener Workshops und Festival-Events findest du HIER.

Shop

Fesche Goodies und Workshop- & Performance-Gutscheine gibt es HIER

© ImPulsTanz - All rights reserved
Date: 12.05.2021, 06:10 | Link: https://www.impulstanz.com/research/2021/id4460/
NEWSLETTER ABONNIERENPROGRAMM BESTELLEN
© ImPulsTanz - Vienna International Dance Festival