JULE FLIERL & IRENA Z. TOMAŽIN

Störlaut © Dieter Hartwig
© Nada Žgank
© Out of the Toolbox Festival, Gent
© Jani Peternelj
© Nada Žgank

The Voice’s Body

Irena und Jule gehen den Fragen nach, was es bedeutet, die Stimme im Tanz zu choreografieren und wie man die Stimme als Künstler*in im öffentlichen Raum einsetzen kann. Ihre Recherchen reichen von präverbaler Klangerzeugung als Sprachkritik, über die Entfaltung der Stimme in ihrer digestiven, sexuellen und chaotischen Materialität, dem Unterschied zwischen dem Recht zu sprechen und dem Recht gehört zu werden bis hin zum Ausdruck des Unaussprechlichen durch Klang und Gesang.

Dieses Research Project besteht aus Stimmübungen, theoretischen und historischen Überlegungen sowie aus erfahrungsorientierten Methoden. Es geht um Fragen und Praktiken rund um den Unterschied zwischen dem, was man sieht und dem, was man hört. Jede*r Teilnehmer*in wird durch die eigene Erkundung von Themen, Materialien und Anliegen begleitet.

ARTISTBIO: Jule Flierl

Jule Flierl arbeitet daran, die Geschichte des SoundDance zu schreiben, ein Konzept, das erstmals von Valeska Gert in den späten 1920-er Jahren formuliert wurde und die Arbeit mit der Stimme als eigene Tanzform etablierte. Jule hat zeitgenössischen Tanz und Choreografie (SEAD-Salzburg, EXERCE Montpellier) sowie die somatische Lichtenberger Stimmmethode studiert und gestaltet ihre performative und theoretische Arbeit rund um die Wirkung der Stimme für den*die historisch stumme*n Tänzer*in. Sie arbeitete für Martin Nachbar, Gintersdorfer/Klassen, Tino Sehgal und Meg Stuart und war mit ihrem Solo Störlaut auf der Tanzplattform 2020 zu sehen. Sie leitet die Stimmperformance-Reihe From Breath to Matter in Berlin, die Anfang März dieses Jahres eine Spezialedition von Aerosol Lab hervorbrachte. Aktuell arbeitet sie mit Antonia Baehr an dem Film Die Hörposaune und der Online-Lecture-Performance über die Präsenz von abwesenden Performances  Draw my Breath sowie mit Irena Tomažin an deren Live-Performance U.F.O., die im Juli 2021 in Berlin Premiere feiern wird.

ARTISTBIO: Irena Z. Tomažin

Irena schloss ihr BA-Studium in Philosophie an der Philosophischen Fakultät in Ljubljana ab. Sie kreierte neun Performances basierend auf Stimmarbeit und Bewegung, die die Verbindungen zwischen Stimme, Gestik, Körper, Raum und Klang erforschen. Sie ist als Produzentin und Performerin in den Bereichen experimentelle improvisierte Musik und Bewegungstheater tätig. Außerdem unterrichtet sie im In- und Ausland Workshops zu Stimme und Bewegung unter dem Titel Moved by voice. Seit 2014 unterrichtet sie im Rahmen des Ausbildungsprogramms The World Is Sound in enger Zusammenarbeit mit Alessio Castellacci.

 
 

GOOD TO KNOW

© Karolina Miernik

Workshop Locations

Du möchtest wissen, wie du zu unseren Workshop Locations und Studios kommst? Details dazu findest du hier

Shop

Fesche Goodies und Workshop- & Performance-Gutscheine gibt es HIER

© Karolin Miernik

Archiv

Alles über unsere vorangegangenen Festivals findest du HIER

© ImPulsTanz - All rights reserved
Date: 12.05.2021, 06:52 | Link: https://www.impulstanz.com/research/2021/id4433/
NEWSLETTER ABONNIERENPROGRAMM BESTELLEN
© ImPulsTanz - Vienna International Dance Festival