You are using an unsupported browser, so some features may not work. Please upgrade to a modern browser
Ihr Webbrowser ist veraltet und wird leider nicht in vollem Umfang unterstützt.

KERSTIN KUSSMAUL & NITA LITTLE

Matter Of Fascia by Kerstin Kussmaul © Hamish Macdonald
Matter Of Fascia by Kerstin Kussmaul © Hamish Macdonald
Matter Of Fascia by Kerstin Kussmaul © Hamish Macdonald
© Crédit Photo Tunistudio
© Emilia Milewska
ImPulsTanz Workshop 2017 © karolina Miernik

Also dancing: Intimacies with the inHuman

Die Frage „Wer tanzt?“ ist eng mit der Frage „Was ist menschlich?“ verbunden. Welche Praktiken sind mit unserem Konzept des Menschlichen und des Nicht-Menschlichen verflochten und wie kann Tanzen uns dabei helfen, Antworten auf diese Fragen zu finden? Gibt es eine andere Form von „menschlich“, die wir verkörpern können? Wir bringen aktuelle theoretische Betrachtungen in die Diskussion zu diesem Thema ein, die mit dem Körper und mit Worten geführt wird. Unsere Arbeit bewegt sich in einem auf Erfahrung gestützten Bereich zwischen dem Sozialen und dem Somatischen, wobei wir Kritische Theorie, Phänomenologie, feministische Epistemologien und andere philosophische Zugänge in das körperliche Spiel miteinbeziehen. Neueste wissenschaftliche Erkenntnisse zu Diskussionen über Verkörperung, das Nicht-Menschliche, Ökologien, Beziehungsnetzwerke, Intimität, Vielfalt und Unterschiede fließen in unsere Arbeit ein. Unsere Tanzpraxis bietet Möglichkeiten, über diese Diskussionen nachzudenken. Du bist eingeladen, dich an unserem andauernden Dialog über Aufmerksamkeit, Faszien und Zeitgenossenschaft zu beteiligen und spezifische Fragen zu erörtern, die sich aus unseren experimentellen Soloarbeiten, Duetten und Ensemble-Improvisationen ergeben. Kenntnisse in Contact Improvisation sind willkommen, aber keine Voraussetzung. Ebenso wie die theoretischen Ansätze von Karen Barad, Erin Manning, Donna Haraway, Timothy Morton u. a. Dieses praxisorientierte Research Project ist eine niederschwellige Einführung für Tänzer_innen, die herausfinden möchten, wie theoretisch-wissenschaftliches Denken ihre Performance, ihre choreografischen und pädagogischen Ideen bereichern kann.

Wie verändert unser Tanzen unser Verständnis von Theorie? Wie verändert Theorie unser Tanzen? Dieses Research Project weitet die Fähigkeiten von Tänzer_innen und Praktiker_innen im Bereich der Körperarbeit aus, indem ihre kinetischen/körperlichen Forschungskompetenzen wahrgenommen und relevante zeitgenössische philosophische Gedanken miteinbezogen werden.

ARTISTBIO: Kerstin Kussmaul

Kerstin Kussmaul ist Tanzforscherin und Somatic Movement Educator. Derzeit untersucht sie Fazien und Embodiment innerhalb ihres PhD an der Universität von Auckland, NZ. Sie studierte Musik und Tanz, Somatics, Myoreflextherapie und Yoga und unterrichtet Embodiment und Tanz in Europa und Neuseeland. Kerstin gründete das IDOCDE Netzwerk (International Documentaiton of Contemporary Dance Education). In einem 3-Jahres-Projekt des Kognitionswissenschaftlers Michael Kimmel untersuchen die beiden Kreativität in der Contact Improvisation. Künstlerische Zusammenarbeit u. a. mit Nita Little, Jan Burkhardt, Lizz Roman, SOMEX (Mariella Greil, Sabina Holzer, Ria Probst und Sylvia Scheidl).

ARTISTBIO: Nita Little

Nita Little ist Aktivistin für relationale Intelligenz durch improvisatorische Tanzpraktiken, die mit der Entstehung und Entwicklung von Contact Improvisation (CI) begann. Als Tänzerin, Dozentin, Choreografin und Tanztheoretikerin war ihre Arbeit mit Steve Paxton 1972 generativ für CI. Little promovierte 2014 in Performance Studies. Sie tourte weltweit regelmäßig für Tanzcompagnien, auf Festivals, Konferenzen und Universitäten im Ausland, wo sie unterrichtet, lehrt und choreografiert. Ihr Schreiben untersucht das ökologische Handeln von Aufmerksamkeit und die kreativen Potentiale, die in verstrickten Beziehungen vorhanden sind. Sie initiierte das Institut für Somatische Kommunikation (ISSC) im Jahr 2016 mit Tanzforschungsensembles (die alle gemeinsam CI praktizieren) aus der ganzen Welt.
 
 

GOOD TO KNOW

Dancer: Helmut Fixl © Johanna Figl

Sneak previews auf unsere aktuellen Performances, oder sweet Memories vergangener Workshops und Festival-Events sehen Sie hier. MORE

Workshop-Katalog zum Download

Workshops für Profis, Neutänzer_innen, dauerhaft Begeisterte und Wiederauffrischer_innen: Alle Workshops finden Sie in unserem neuen Katalog hier als DOWNLOAD

A FUTURE ARCHEAOLOGY 2014 © BETTINA VISMANN

Zuhause gesucht!

Auf der Suche nach einer gemütlichen Unterkunft während des ImPulsTanz Sommers? Oder aber möchtest du deine Wohnung in der Urlaubszeit nicht vereinsamen lassen und statt dessen unseren Workshop Teilnehmer_innen die Viennese Art of Living näher bringen? Nähere Infos HIER

© ImPulsTanz - All rights reserved
Date: 17.06.2019, 09:21 | Link: https://www.impulstanz.com/research/2019/id4035/