PUBLIC MOVES 2021

ROMY KOLB & CORNELIA SCHEUER

© Karin Cheng
© Peter Miletits
© Karin Cheng

Jump! BarrierFreeStyle!

Jeder Mensch kann springen, es sieht nur anders aus! Eine Bewegung gleicht nie der eines anderen Menschen, jeder Groove zur Musik ist ein individueller Selbstausdruck. So begeben wir uns auf die Suche nach Impuls, Farbeund Stimmung einer Bewegung, um die unterschiedlichen oder auch gleichen Ansätze der Bewegung zu finden. Wir „übersetzen“ Bewegungen füreinander und tauchen gemeinsam in die House Musik ein. Geeignet für Mixed Abilities und alle Levels.

ARTISTBIO: Romy Kolb

Romy Kolb arbeitet als unabhängige Tanzkünstlerin.
Ihre Workshops und Projekte sind immer eine Zusammenarbeit mit Menschen. Ihre Proben werden stets als Save Spaces verhandelt. Sich auf der Tanzfläche wahrhaftig zu begegnen und die authentische Bewegung individuell und kollektiv zu finden oder zu stärken, sind ihre treibenden Interessen. Ihre Kunst dient dem Aktivismus und zeigt eine plurale Gesellschaft.
Letztes Jahr erhielt sie ein Stipendium des Landes Niederösterreich und ist derzeit eine der Kulturenauten für das Festival der Regionen im historischen Salzkammergut, wo sie mit den dort Lebenden einen performativen Spaziergang durch Bad Ischl mitgestaltet.
Romy ist Mutter von zwei Kindern und lebt in Wien.

Stand: 15.04.2021

ARTISTBIO: Cornelia Scheuer

Cornelia Scheuer ist Performerin und Schauspielerin in freien Szene und hat 1994 die Performance-Gruppe Bilderwerfer mitbegründet. Mit dem ersten österreichischen mixed-abled Tanzensemble spielte sie in zahlreichen Improvisationen und choreografierten Stücken im In- und Ausland, unter anderem in den USA und Europa. Nach der Auflösung des Ensembles Bilderwerfer verwirklicht sie seit 2006 Performances unter dem Label LizArt Productions gemeinsam mit Elisabeth Löffler.
Mit Yosi Wanunu und Cornelia Kilga von Toxic Dreams verbindet sie eine langjährige und lustvolle Zusammenarbeit zuletzt für The Audition for the Role of Stephen Hawking in the Theory of Everthing, das bei ImPulsTanz 2017 wiederaufgeführt wurde.
Die Überschneidung von Tanz, Performance und Schauspiel zieht sich durch ihre ganze künstlerische Laufbahn. Sie engagiert sich einerseits politisch für die Gleichberechtigung von Menschen mit Behinderungen und andererseits sind ihre künstlerischen Projekte geprägt von einer erfrischenden „political incorrectness“.

Stand: 06.04.2020

© ImPulsTanz - All rights reserved
Date: 06.08.2021, 03:30 | Link: https://www.impulstanz.com/publicmoves/id397/
NEWSLETTER ABONNIERENPROGRAMM BESTELLEN
© ImPulsTanz - Vienna International Dance Festival