Performances 1996

Performances 1996

Meg Stuart / Damaged Goods (DE/BE/US)
No One Is Watching

© Patrick De Spegelaere

No One Is Watching

Mit sezierendem Blick prangert Meg Stuart in ihren Werken die Zwänge der Zivilisation, die Anonymität und Heimatlosigkeit an, thematisiert mit subtiler Provokation die Unfähigkeit zur Kommunikation und Nähe.
Eine herausragende Entdeckung unter den jungen Choreograph_Innen, die mit ihrer erst kürzlich in Brüssel gegründeten Compagnie DAMAGED GOODS bei Presse und Publikum Verwirrung wie Begeisterung hervorruft.

 

Spielort:
MuseumsQuartier Halle E

Termine:
20.07.1996, 21:00

MEHR VON Meg Stuart / Damaged Goods