Performances 2002

Performances 2002

Antony Rizzi & Company (D/USA)
Judy Was Angry

"Judy was angry" Judy Garland erzählt aus ihrem Leben. Sie ist 41 und ihr Leben ist so gut wie vorbei. Sechs Jahre später wird sie sterben, nach 37 Jahren im Showbusiness. Eine verheizte Frau, mit Tabletten auf Speed gebracht und nur noch mit Schlaftabletten zur Ruhe fähig. Die Schauspielerin, das Objekt der Begierde, redet sich ihre Wut von der Seele – mit gebrochener Stimme stundenlang auf Tonbänder. "Judy was angry" ist das zweite eigene Stück Antony Rizzis, der seit Jahren als hervorragender Tänzer im Mittelpunkt des Ballett Frankfurt unter William Forsythe steht. Rizzi überträgt die Stimme und den Ärger der Diva auf die Bühne und geißelt währenddessen genüßlich die Willkür jüngerer Theatermoden. Stile werden gemischt und Stühle gestapelt: Während des Stücks wird die Zuschauertribüne komplett umgebaut. Und es wird bis aufs Blut gekämpft. Mit Els Dekeukelier, der Paradedarstellerin Jan Fabres, hat die Stimme der Garland ein Echo und ein lebendiges Pendant auf der Bühne. Auch Antoine de Saint-Exupérys kleiner Prinz tritt auf. Er kapituliert erst vor dem Rockstar Prince und dem anderen großen Getöse. Aber am Ende kommt er wieder und ist nun ein großer Tänzer …
9.8.2002, 21:00
Kasino am Schwarzenbergplatz
11.8.2002, 21:00
Kasino am Schwarzenbergplatz
© ImPulsTanz - All rights reserved
Date: 14.04.2024, 10:04 | Link: https://www.impulstanz.com/performances/pid28/