Clara Furey / Bent Hollow (CA)
UNARMOURED

© Kinga Michalska

Unendlichkeit ist ein Gefühl, und dieses will Clara Furey stimulieren. Die kanadische Tänzerin, Choreografin, Musikerin und Schauspielerin nimmt ihr Publikum mit auf Sphären einer kosmischen Erotik. In ihrer neuen Arbeit tanzen vier Individuen, darunter auch Furey selbst, ihre Körper „unarmoured“ – ohne die Panzerungen des sozialen Alltags und seinen geschlechtlichen Zuschreibungen – in die Weiten innerer Ozeane in eine direkte Begegnung mit ihren Sehnsüchten. Das Quartett ist in Fortführung früherer Werke wie Cosmic Love und Dog Rising ein existenzielles Experiment. Fließende, fleischliche Wirbel von Bewegung und Sound lösen emotionale Wellen aus, die Fantasien über das Unendliche triggern können. So branden „der Liebe und des Meeres Wellen“ an die Klippen unserer harten und zerrissenen Gegenwart.

Österreichische Erstaufführung

Dauer: 60 Min
Preise: 18 / 26 / 36 Euro
Ermäßigt: 15 / 22 / 30 Euro

Diese Performance enthält Stroboskop-Lichteffekte.
Diese Performance enthält Nacktheit.
13.7.2024, 21:00
Odeon
Tickets
15.7.2024, 21:00
Odeon
Tickets
© Kinga Michalska
© Kinga Michalska

CREDITS

Konzept, Choreografie und künstlerische Leitung: Clara Furey
Choreografische Mitarbeit und Performance: Justin de Luna, Clara Furey, Be Heintzman Hope und Brian Mendez
Musikalische Komposition und Live-Verräumlichung: Twin Rising
Künstlerische Beratung: Bettina Blanc Penther und Aïsha Sasha John
Probenleitung: Lucie Vigneault und Simon Portigal
Kostüme: Be Heintzman Hope
Licht: Paul Chambers
Lichtassistenz: Jordana Natale
Technische Leitung: Jenny Huot und Darah Miah
Vertrieb: A propic / Line Rousseau, Marion Gauvent und Lara van Lookeren
Produktion: Bent Hollow Cie
Executive Production: Parbleux
Koproduktion: Atelier de Paris – CDCN (FR), Centre choréographique national d’Orléans (FR), Centro Servizi Culturali Santa Chiara Trento (IT), Charleroi danse (BE) und Festival Transamériques (CA)

Partner und Unterstützung: Artiste associée de l’Usine C pour la cohorte 2021–2024, Montreal (CA), und Parbleux (CA)

Entwickelt in Zusammenarbeit mit dem National Creation Fund des National Arts Centre (CA)
Diese Arbeit wurde finanziert durch den Conseil des arts du Canada (CA), den Conseil des arts et des lettres du Québec (CA) und den Conseil des arts de Montréal (CA).
 
Die europäische Premiere fand am 22. Mai 2024 im Rahmen des Kunstenfestivaldesarts-Programms in Brüssel (BE) statt. Die nordamerikanische Premiere war am 29. Mai 2024 im Rahmen des Festival Transamériques in Montreal (CA).