Dana Michel (CA)
MIKE

Museum
© Françoise Robert

„Eine stille Rebellion, die sich Zeit nimmt“: In ihrer dreistündigen durational Performance MIKE tastet sich Dana Michel, die 2017 auf der Biennale in Venedig mit dem Silbernen Löwen ausgezeichnet wurde, an das Thema Arbeit heran, auf der Suche nach möglichen „öffentlichen Leben, die unser Innenleben widerspiegeln“ (Michel). Aus den Erfahrungen ihrer betriebswirtschaftlichen Ausbildung und Büroarbeit schöpfend, schafft sie Situationen, die nicht so sehr unsere festgefahrenen Systeme illustrieren, als einer eigenen internen Logik folgen, Gegenstände von ihrem zugeteilten Nutzen befreien und Raum schaffen für unvoreingenommene Begegnung. Michels Feingefühl, Humor und die transformative Bewegungssprache, mit der sie den White Cube des mumok erforscht, ermöglichen uns eine andere, „horizontale“ Wahrnehmung.

Österreichische Erstaufführung

Dauer: ca. 180 Minuten, Durational Performance
Der Raum kann während der gesamten Performance verlassen und wieder betreten werden.
Der Ticketkauf vor Ort im mumok ist eine Stunde vor Beginn und bis zwei Stunden nach Beginn der Vorstellung möglich.
Preis: 24 Euro
Ermäßigt: 20 Euro
28.7.2024, 16:00
mumok – Museum moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien
Tickets
Add-on
29.7.2024, 19:00
mumok – Museum moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien
Tickets
30.7.2024, 17:00
mumok – Museum moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien
Tickets
© Françoise Robert
© Françoise Robert
© Françoise Robert
© Françoise Robert
© Françoise Robert

CREDITS

Konzept und Performance: Dana Michel
Künstlerische Begleitung: Viva Delorme, Ellen Furey, Peter James, Heidi Louis, Tracy Maurice, Roscoe Michel, Karlyn Percil und Yoan Sorin
Bühnenberatung und technische Leitung: Romain Guillet
Soundberatung: David Drury
Distribution: neon lobster – Giulia Messia und Katharina Wallisch
Produktion: SCORP CORPS – Viva Delorme und Dana Michel
Koproduktion: ARSENIC – Centre d’art scénique contemporain, Lausanne (CH), Centre national des Arts, Ottawa (CA), Festival TransAmériques, Montréal (CA), Julidans Amsterdam (NL), Kunstenfestivaldesarts, Brüssel (BE), MDT, Stockholm (SE), Montpellier Danse (FR), Moving in November, Helsinki (FI), und Wexner Center for the Arts / The Ohio State
University, Columbus (US)

Residencies: Alkantara, Lissabon (PT), ANTI Festival, Kuopio (FI), Centre national des Arts, Ottawa (CA), Kinosaki International Arts Center (JP), Kyoto Experiment (JP), Kunstenfestivaldesarts, Brüssel (BE), Künstler*innenhaus Mousonturm, Frankfurt (DE), Montpellier Danse Creation Residency bei Agora: Cité internationale de la danse (FR), gefördert durch die BNP Paribas Foundation, RIMI/IMIR SceneKunst, Stavanger (NO), und die Shedhalle, Zürich (CH)

Mit freundlicher Unterstützung des Tanzhaus Zürich (CH), der kandischen Botschaft in der Schweiz und von The Chocolate Factory, New York City (US)

Die Entwicklung dieser Arbeit wurde finanziert durch den Canada Council for the Arts (CA), den Conseil des Arts et des Lettres du Québec (CA), das Ministère des Relations internationales et de la Francophonie (CA) und den Conseil des Arts de Montréal (CA).

MIKE wurde am 19. Mai 2023 beim Kunstenfestivaldesarts in Brüssel (BE) uraufgeführt.

Unterstützung der Vertretung der Regierung von Québec.