Michikazu Matsune (AT/JP)
Nothing is Something like Everything

© Michikazu Matsune

Alles, was passiert, rinnt uns durch die Finger. Nichts lässt die Zeit bleiben, wie es ist: Das hat die Menschheit immer schon an ihre Macht erinnert. In dieser Uraufführung des aus Japan stammenden Künstlers und Performers Michikazu Matsune, der die Wiener Szene seit zwanzig Jahren mitprägt, zählt eine große Uhr die Sekunden. Im Verlauf der Aufführung, auf dem Weg ins Alles oder Nichts, werden unscheinbare Kleinigkeiten aus dem Alltagsleben untersucht, um die Logik und Unlogik von Zeit zu reflektieren. Dabei werfen die sieben Performer*innen auf der Bühne philosophische Fragen über unsere Vergangenheit und Zukunft auf. Denn schließlich ist die Dynamik der Zeit auch ein entscheidender Faktor jedes künstlerischen Live-Ereignisses, bei dem auf der Bühne und in den Zuschauerreihen gemeinsame Zeit geteilt wird.

Uraufführung

Dauer: 60 Min
Preise: 20 / 28 Euro
Ermäßigt: 17 / 23 Euro

In englischer Sprache.
Diese Performance enthält Theaternebel und Stroboskop-Lichteffekte.
31.7.2024, 19:00
Schauspielhaus
Tickets
2.8.2024, 21:00
Schauspielhaus
Tickets

CREDITS

Konzept und künstlerische Leitung: Michikazu Matsune
Performance: Martina De Dominicis, Luiza Furtado, Daniel Hafner, Michikazu Matsune, Alexandra Mazek, Frans Poelstra und Nicola Schößler
Bühnenbild: Luiza Furtado, Daniel Hafner und Michikazu Matsune
Sound und Musik: Daniel Hafner und Frans Poelstra
Licht: Sveta Schwin
Produktionsassistenz: Almud Krejza
Produktionsleitung: Franziska Zaida Schrammel / Studio Matsune
Produktion: Studio Matsune / Verein Violet Lake

Mit freundlicher Unterstützung von Stadt Wien Kultur (AT) und des Bundesministeriums für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport (AT)