Sidi Larbi Cherkaoui / Eastman (BE)
3S

© Filip Van Roe

Es braucht viel Mut und Zuversicht, um sich wirklich auf die Krisen unserer Zeit einlassen zu können. Gerade diese Eigenschaften versucht der aus einer marokkanischen Familie stammende Belgier Sidi Larbi Cherkaoui zu stärken. Dafür lässt er drei Tänzer*innen, die aus ganz unterschiedlichen Weltgegenden stammen – Australien, Japan und Kolumbien – solistisch über die heikelsten Ereignisse ihrer Länder reflektieren: Nicola Leahey, Kazutomi „Tsuki“ Kozuki und Jean Michel Sinisterra Munoz. Es geht um die Ausbeutung australischer Urwälder durch Industriekonzerne, um die traumatischen Folgen der US-Atombombenabwürfe auf Hiroshima und Nagasaki und um das fatale Treiben der kolumbianischen Guerilla und wie dieses sich im syrischen Bürgerkrieg spiegelt. Zu diesem harten Stoff gehören auch Gesang und teils dokumentarische Videobilder, die den roten Faden durch 3S ziehen. Es sei nie zu spät, etwas zu tun, sagt Cherkaoui: „Jeder Einzelne muss seine noch so kleine Fähigkeit nutzen, um in der Welt zu handeln. Und sich gewissen Dingen widersetzen, um nicht unter den Ereignissen zu leiden.“

Österreichische Erstaufführung

Dauer: 75 Min
Preise: 8 / 11 / 17 / 28 / 42 / 54 / 68 Euro
Ermäßigt: 6 / 9 / 14 / 23 / 35 / 45 / 57 Euro

In englischer und japanischer Sprache mit deutschen Übertiteln.
Diese Performance enthält Theaternebel, Stroboskop-Lichteffekte und laute Musik.
Diese Performance enthält explizite Inhalte. Empfohlen ab 16 Jahren.
20.7.2024, 21:00
Volkstheater
Tickets
22.7.2024, 21:00
Volkstheater
Tickets
© Filip Van Roe
© Filip Van Roe
© Filip Van Roe
© Filip Van Roe
© Filip Van Roe
© Filip Van Roe
© Filip Van Ro

CREDITS

Konzept und Choreografie: Sidi Larbi Cherkaoui
Performance: Kazutomi „Tsuki“ Kozuki, Nicola Leahey und Jean Michel Sinisterra Munoz
Komposition: Ghalia Benali, Patrizia Bovi, Sidi Larbi Cherkaoui, Karsten Fundal und Tsubasa Hori
Live-Musik: Ghalia Benali, Patrizia Bovi, Tsubasa Hori und Kazutomi „Tsuki“ Kozuki
Live-Kamera: Shawn Fitzgerald Ahern
Animation: Sabine Groenewegen
Text: Ryūnosuke Akutagawa, Arwa Damon (CNN) und Alice Eather
Dramaturgie: Timmy De Laet
Licht: Krispijn Schuyesmans
Kostüme: Veerle Van den Wouwer
Stage Management: Patrick „Sharp“ Vanderhaegen
Technik: Wouter de Groot, Maxime Guislain, Elric Reinartz, Krispijn Schuyesmans
Produktion: Eastman
Copyright (Video): GREENPEACE und SONUMA-RTBF archive images

In Auftrag gegeben von TorinoDanza Festival, Teatro Stabile di Torino-Teatro Nazionale (IT)
Dank: Karthika Naïr, Katrina Channells, Anna Sato, Michael Eather, Noni Eather, Grace Eather, Darius Devas (Being Films), Akihide Oishi (Iwakubi Onidaiko) und Rintaro Murayama (Iwakubi Onidaiko)

Unterstützt durch die BNP Paribas Foundation (BE), die flämische Regierung und den Tax Shelter der belgischen Föderalregierung.

Eastman hat eine Residency am DE SINGEL | International Arts Centre, Antwerpen (BE).