You are using an unsupported browser, so some features may not work. Please upgrade to a modern browser
Ihr Webbrowser ist veraltet und wird leider nicht in vollem Umfang unterstützt.

LIQUID LOFT / CHRIS HARING (AT)

Liquid Loft / Chris Haring "Stand-Alones ( polyphony )" © Chris Haring
Liquid Loft / Chris Haring "Stand-Alones ( polyphony )" © Michael Loizenbauer
Liquid Loft / Chris Haring "Stand-Alones ( polyphony )" © Michael Loizenbauer
Liquid Loft / Chris Haring "Stand-Alones ( polyphony )" © Michael Loizenbauer
Liquid Loft / Chris Haring "Stand-Alones ( polyphony )" © Chris Haring
ImPulsTanz X Museum

Stand-Alones
( polyphony ) 

Aus strengen Bilderrahmen blicken Dämonen der Moderne. Körper, wie sie Egon Schiele in Linien und Farben übersetzte, zeigen die beginnende Auflösung des festumrissenen Subjekts: Schieles Meisterwerke entstanden, als die Philosophie mit Friedrich Nietzsche und die Psychoanalyse durch Sigmund Freud die Illusion einer kohärenten Persönlichkeit anzuzweifeln begonnen hatten. Heute erregen sie im Wiener Leopold Museum besondere Aufmerksamkeit. Für die Wiener Company Liquid Loft unter Chris Haring ist die Dekonstruktion der Vorstellung von kohärenten Persönlichkeitsmustern zur Selbstverständlichkeit geworden: Ihre Figuren sind grundsätzlich polyphon. Jetzt konfrontieren sie sich als acht akustisch miteinander verstrickte „Stand-Alones“ in eben so vielen Sälen des Museums mit den Ikonen eines einst unerhörten Menschenbildes.

Uraufführung
Dauer: 80 min

 
 

GOOD TO KNOW

Dancer: Helmut Fixl © Johanna Figl

Sneak previews auf unsere aktuellen Performances, oder sweet Memories vergangener Workshops und Festival-Events sehen Sie hier. MORE

© ImPulsTanz - All rights reserved
Date: 23.08.2019, 00:31 | Link: https://www.impulstanz.com/performances/2019/id1292/