Guy Cools (AT/BE)

AKTUELL

BIOGRAFIE

Guy Cools ist Tanz-Dramaturg aus Belgien und lebt in Wien. Er arbeitete als Tanzkritiker und Tanzkurator. Er kuratierte von 1990 bis 2002 das Tanzprogramm des Arts Centre Vooruit in Gent, Belgien. Als Produktionsdramaturg arbeitete er unter anderem mit Jean Abreu (UK), Koen Augustijnen (BE), Sidi Larbi Cherkaoui (BE), Danièle Desnoyers (CA), Alexander Gottfarb (AT), Lia Haraki (CY), Akram Khan (UK), Joshua Monten (SUI), Arno Schuitemaker (NL) und Stephanie Thiersch (DE).

Als dramaturgischer Mentor betreute er den Anghiari Dance Hub, die International Choreographer's Week in Tilburg, das Projekt Danse et Dramaturgie in der Schweiz; das Biennale Dance College in Venedig und das Atlas-Programm bei ImPulsTanz in Wien. Er hält Vorträge und unterrichtet an verschiedenen Universitäten und Kunsthochschulen in Europa und Kanada. Mit der kanadischen Choreografin Lin Snelling entwickelte er eine improvisierte Performance-Praxis Rewriting Distance (siehe auch: www.rewritingdistance.com), die sich auf die Integration von Bewegung, Stimme und Schrift konzentriert.

Zu seinen jüngsten Publikationen gehören The Ethics of Art: ecological turns in the performing arts, gemeinsam herausgegeben mit Pascal Gielen (2014); In-between Dance Cultures: on the migratory artistic identity of Sidi Larbi Cherkaoui and Akram Khan (2015); Imaginative Bodies, dialogues in performance practices (2016); und The Choreopolitics of Alain Platel's les ballets C de la B, herausgegeben mit Christel Stalpaert und Hildegard De Vuyst (2019) und Performing Mourning. Laments in Contemporary Art. (2021).

02.04.2021

Pawel Wyszomirski
Pawel Wyszomirski
WEBSITE

ARCHIV

© ImPulsTanz - All rights reserved
Date: 30.06.2022, 00:45 | Link: https://www.impulstanz.com/artist/id747/