Laura Arís (BE/ES)

BIOGRAFIE

Laura Aris ist Performerin, Choreografin und anerkannte internationale Tanzlehrerin. Seit 2009 arbeitet sie als freischaffende Künstlerin, entwickelt ihre kreative Praxis und arbeitet mit vielen anderen Künstler*innen zusammen.

Nach Abschluss ihres Studiums am Institut del Teatre de Barcelona erhielt sie den Extraordinary Student Award. Zwischen 1996 und 1999 war sie Tänzerin der Tanzcompagnie Lanònima Imperial unter der Leitung von Juan Carlos García in Barcelona und Mitglied des künstlerischen Kollektivs General Elèctrica in mehreren Kreationen von Tomás Aragay. Laura erhielt 1997 den Lladró-Preis als herausragende Tänzerin beim Festival de Valencia.

Laura ist ehemalige Tänzerin der belgischen Compagnie Ultima Vez unter der Leitung von Wim Vandekeybus. Sie performte in den Kreationen und Tourneen von: Inasmuch as life is Borrowed (2000); Scratching the Inner Fields (2001); Blush (2002); What a Body does not Remember (Reprise 2002); Sonic Boom (2004); Puur (2005); Spiegel (2006); Menske (2007), What's the Prediction (2008); und in den Tanzfilmen: Here After (2007), Blush (2005), sowie dem Kurzspielfilm Inasmuch as Life is Borrowed (2000).

Gemeinsam mit Jorge Jáuregui gründete Laura Ember, eine künstlerische Plattform, die von 2009 bis 2014 ihre Werke zeigte. In den letzten Jahren unterstützte sie Wim Vandekeybus bei der Neuinszenierung von Puur für das Königliche Ballett von Schweden und bei der Kreation von Die Bakchen-Lasst Uns Tanzen für das Residenztheater (München). Außerdem war sie choreografische Assistentin und Bewegungscoach bei mehreren Stücken unter der Regie des Theaterdirektors Ivo Van Hove: Salome an der Dutch National Opera & Ballet Amsterdam (2017), Elektra/Orestes an der Comedie Francaise in Paris (2019) und Age of Rage für das I.T.A. International Theatre Amsterdam (2021).

Laura verbindet ihre künstlerische Praxis mit anerkannter pädagogischer Arbeit im Bereich des internationalen zeitgenössischen Tanzes. Sie ist regelmäßig Gastdozentin bei Festivals und Hochschulprogrammen wie ImPulsTanz in Wien; P.A.R.T.S. in Belgien; La Faktoria choreografisches Zentrum in Pamplona; Festival Deltebre Dansa; Hong Kong Academy for Performing Arts; Institut del Teatre in Barcelona; S.E.A.D. Salzburg Experimental Academy of Dance; Korean National University of Arts Seoul; Atelier Transformation in Montréal, neben vielen anderen.

07.04.2023

© 
        Petra Veber
© Petra Veber
WEBSITE

ARCHIV

Workshops
Public Moves
© ImPulsTanz - All rights reserved
Date: 15.04.2024, 21:47 | Link: https://www.impulstanz.com/artist/id233/