Edie Nightcrawler (US)

AKTUELL

BIOGRAFIE

Edie Nightcrawler ist eine Choreografin und Performerin, die hauptsächlich im Bereich Burlesque und Nachtleben arbeitet. Sie genießt es, ein theatralisches Spektakel zu kreieren, das körperbetont, überraschend und mit stupidem Humor gespickt ist. Wenn sie nicht gerade kultige Varietéshows produziert, tritt sie in ganz New York City und darüber hinaus als Solistin auf, ist als Backgroundtänzerin für Sasha Velour und Amanda Lepore zu sehen und auf YouTube als Succubus von Comedy Central zu finden. Sie tritt gelegentlich in Taylor Macs magischen 24 Decades of Popular Music auf und war ein Originalbesetzungsmitglied von Absinthe im Caesar's Palace in Las Vegas. Als zeitgenössische Tänzerin hat Edie mit den Choreograf*innen Stanley Love, Greg Zuccolo, Glen Rumsey, Kraig Patterson, Julie Atlas Muz, Liz Santoro und Vanessa Walters zusammengearbeitet und Deborah Hay's Solo NEWS im Whitney Museum of American Art aufgeführt. Als Choreografin hat Edie zahlreiche Veranstaltungen, Werke für Kinder, Nicht-Tänzer*innen und Burlesque-Performer*innen kreiert. Dazu gehören unter anderem ein französischer Fernsehwerbespot unter der Regie von Michel Gondry, eine Modenschau mit Kostümen von Robert Rauschenberg im Auftrag der Merce Cunningham Dance Foundation und die titelgebende Nummer der Miss Exotic World 2017! Sie hat Off-Broadway-Shows, mehrere Highschool-Musicals und Modespektakel choreografiert und arbeitet am Attention Deficit Disorder Cabaret in Joe's Pub und dem Bard College Spiegel Tent mit. Edie hatte die Ehre, bei Dancing Under the Stars (Nu Disco und House of Burlesque) im Lincoln Center vor großem Publikum zu unterrichten und zusammen mit Melanie Maar den Workshop Sense Appeal: Erotics in Performance bei ImPulsTanz und bei Movement Research zu leiten. Derzeit unterrichtet sie an der New York School of Burlesque. Edie ist ein ehemalige Dance-WEBerin (2010) und Assistentin unserer verstorbenen und geliebten Ballettlehrerin Janet Panetta.

04.03.2024

© 
        David L. Byrd
© David L. Byrd

ARCHIV